Horizont Newsletter

'Kommunikation mit zwölftem Mann': Rapid und Infoscreen spielen weiter

Christoph Peschek (Geschäftsführer Wirtschaft SK Rapid) und Sascha Berndl (Geschäftsführer Infoscreen), v.l., besiegeln ihre Kooperation im Allianz Stadion.

Infoscreen bleibt auch weiterhin Medienpartner des SK Rapid Wien und wird die Heimspiele der Grün-Weißen in den Straßenbahnen, Bussen und U-Bahn-Stationen der Wiener Linien ankündigen.

Ein Zusammenspiel, das in die Verlängerung geht: Der Wiener Fußballclub SK Rapid Wien und Infoscreen haben ihre Partnerschaft nun bis Ende 2020 verlängert. Rapid wolle die kontinuierlich steigende Reichweite des Fahrgast-TV-Senders weiterhin nutzen, um möglichst viele Fahrgäste ins Allianz Stadion zu locken, wie es in der Aussendung heißt.

„Die Rapid-Fans sind die beste Unterstützung, die sich eine Mannschaft nur wünschen kann“, betont Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft SK Rapid. „Weil wir diesen Rückhalt unbedingt brauchen, um gemeinsam erfolgreich zu sein, setzen wir auf eine enge Kommunikation mit dem zwölften Mann.“ Infoscreen sei im öffentlichen Raum dafür ein ideales Medium und gerade für den SK Rapid seien die Passagiere in den Straßenbahnen, Bussen und U-Bahnen eine wichtige Zielgruppe.

„Viele unserer Fans nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel tagtäglich und ein großer Teil von ihnen kommt damit auch zu den Heimspielen ins Allianz Stadion. Umso wertvoller ist die Präsenz des SK Rapid“, unterstreicht Peschek. Fixiert wurde die Partnerschaft standesgemäß auf dem Rasen des Allianz Stadions unmittelbar vor dem Anpfiff gegen Hartberg.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren