Horizont Newsletter

Kantigerer ORF-Vorabend

Elisabeth Gollackner, Thomas Faustmann, Lisa Gadenstätter, Lisa Totzauer, Wolfgang Geier, Stefan Lenglinger (v.l.n.r.) im neuen Studio.
© ORF/Thomas Ramstorfer

"No curves" lautet das optische Motto des neuen Vorabendmagazins „Magazin 1“, das sich auch in der inhaltlichen Gestaltung wieder finden soll.

 

Der Artikel erscheint auch in der HORIZONT-Ausgabe 13/2019 am 29. März. Noch kein Abo? Hier klicken.

Als „strategisch wichtigen Schritt“ tituliert Channel Managerin Lisa Totzauer ihre Ambitionen für den neuen Vorabend in ORF  eins, der ab 8. April mit „ZiB 18“ und „Magazin 1“ in Angriff genommen wird. Da gebe es „viel Potenzial am Markt“, so Totzauer bei der Studiopräsentation am Mittwoch vor Journalisten, „ich bin zutiefst überzeugt damit eine breite Öffentlichkeit anzusprechen.“


Das augenscheinlichste Merkmal des neuen Vorabends: Der ORF erhält mehr Ecken und Kanten – vor allem was das von Designer Stuart Veech entworfene Studio anbelangt, das – in für den ORF ungewohnter Weise – ohne Rundungen im Mobiliar auskommt. Markanter soll folglich auch der gebotene Inhalt werden: Nach der neuen „ZiB 18“ um 18 Uhr soll „Magazin 1“ von Montag bis Freitag einen neuen Stil des Magazinjournalismus im ORF bieten. Tiefgründige Hintergrundstorys mit einem breit beleuchteten Thema des Tages wollen die Sendungsverantwortlichen dabei bieten, Komplexes einfach erklären, auf Augenhöhe mit den Menschen sprechen. Aber auch humorvolle Aufbereitungen mit Augenzwinkern kündigen die Macher an, ebenso wie die Rubrik „Wait What?!“, die beispielsweise politisches Framing genauer unter die Lupe nimmt. 


Information anders denken war an sich die Vorgabe von Totzauer, die auch in der Moderation – Lisa Gadenstätter und Stefan Lenglinger übernehmen – weg von der klassischen News-Moderation gehen soll. In die Entwicklung des neuen Magazins war seit letzten Sommer die gesamte ORF-eins-Info-Redaktion involviert, unterstützt auch von Grafikern, Kameraleuten sowie Cuttern. Ein Resultat daraus sind auch flexiblere Interviewmöglichkeiten, etwa in lockerer als bisher gewohnter Atmosphäre sitzend (siehe Bild). 


Optischer Sender-Relaunch folgt
Nach dem Start des neuen Vorabends folgt wohl noch im April auch die Präsentation des neuen Erscheinungsbilds für den kompletten Sender ORF eins. Die Umsetzung dafür wurde europaweit ausgeschrieben, Details zur Umsetzung wollte Totzauer aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt geben. 

Das könnte Sie auch interessieren