Horizont Newsletter

bz-Wiener Bezirkszeitung kocht für die Gruft

© bz

In der Gruft werden täglich um die 200 Portionen an obdachlose Menschen ausgeteilt. Jetzt leistete auch ein Team der bz-Wiener Bezirkszeitung kulinarische Hilfe.

„Koch was Gutes und rede darüber – die Gruft ist so eine wichtige Wiener Institution",  sagt Maximilian Schulyok, Geschäftsführer der bz-Wiener Bezirkszeitung. "Wir haben gerne geholfen und hoffen auf viele, die es uns gleichtun wollen.” Denn rund 150 Mal im Jahr unterstüzen Kochgruppen die Gruft, in der täglich 200 bis 220 Mahlzeiten an obdachlose Menschen verteilt werden.

Am vergangenen Mittwoch war nun die bz-Wiener Bezirkszeitung an der Reihe. Ihre sechs Hobbyköchen bereiteten ein „Faschierte Reispfanderl” zu. Die Zutaten werden selbst mitgebracht -  das macht dann etwa 28 bis 35 Kilogramm Fleisch, etwa 26 Kilogramm Beilagen und mehrere Steigen Salat aus. 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren