Horizont Newsletter

gugler* brand & digital visualisiert das virtuelle Haus der Digitalisierung

© gugler* brand & digital

Seit Februar 2019 werden in Niederösterreich digitale Kompetenzträger und Know-how-Sucher vernetzt, um gemeinsam die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können. Das Webdesign und Frontend stammen von der Agentur aus St. Pölten.

Landesrätin Petra Bohuslav und Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, präsentierten Ende Jänner das virtuelle Haus der Digitalisierung, ein Leuchtturmprojekt der Digitalisierungsstrategie des Landes – und damit das Webdesign von gugler* brand & digital. Letzteres entstand gemeinsam mit ITdesign Software Projects & Consulting, der Seso Media Group und dem Know-Center der TU Graz, unter der Leitung von Johannes Eßmeister (Ecoplus).

Das "Virtuelle Haus der Digitalisierung" – eine vom Land Niederösterreich initiierte Online-Plattform – soll künftig interessierte und engagierte Akteure mit Hilfe künstlicher Intelligenz miteinander vernetzen. Damit das Angebot an Themen genutzt werden kann, entschied man sich bei gugler* brand & digital, die Website nach dem Vorbild eines analogen Hochhauses zu bauen – inklusive Panoramalift, der es Besuchern ermöglicht mit einem Klick die Etage zu wechseln.

"Gerade bei umfangreichen Websites ist eine gute Usability zentral. Wer dabei gelernte Konzepte anwenden kann, erspart sich unnötige Klicks, fühlt sich kompetent und kann seine ganze Aufmerksamkeit den Inhalten widmen", so Kreativdirektor Gerald Lauffer. "Durch eine barrierefreie Gestaltung nach den Richtlinien der WACA werden die Angebote und Services im Virtuellen Haus auch für Menschen mit permanenten oder temporären Beeinträchtigungen zugänglich", ergänzt Agenturleiter Martin Weber.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren