Horizont Newsletter

Medienpräsenz in Österreich: Donald Trump mit durchschnittlich 60 Berichten am Tag

US-Präsident Donald Trump ist in den Medien allgegenwärtig und der mit Abstand präsenteste Staatschef in den heimischen Zeitungen.
© APA (AFP)

APA-DeFacto, das auf Medienbeobachtung spezialisierte Tochterunternehmen der APA, analysierte die Medienpräsenz der Politiker in österreichischen Tageszeitungen. Donald Trump ist der sichtbarste aller Politiker, vor Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Derzeit rührt der US-Präsident die Werbetrommel für die anstehenden "Midterm Elections". Aber auch abseits von Wahlkampfzeiten ist er fast täglich auf Titelseiten und in Headlines präsent. Die Auswertung umfasst die vergangenen zwei Jahre und analysiert die Berichterstattung von insgesamt 15 österreichischen Tageszeitungen. In diesem Zeitraum erreichte Donald Trump demnach insgesamt 43.236 Beiträge, im Durchschnitt 60 pro Tag. Die gleichzeitig erhobene Intensität der Berichterstattung ist ebenfalls rekordverdächtig und übertrifft alle Vergleichswerte: „Trump ist nicht nur der medial meistgenannte Politiker, sondern auch jener mit der häufigsten Headline-Präsenz“, betont Manuel Kerzner, Medienanalyst bei APA-DeFacto.

Zudem unterstreicht ein Vergleich zu seinen Vorgängern das außergewöhnliche Ergebnis: Barack Obama verzeichnete in seinen ersten beiden Amtsjahren gerade einmal 22.266 Beiträge, rund die Hälfte von Donald Trump. Georg W. Bush, in dessen erste 24 Monate die Anschläge vom 11. September sowie der Auftakt zum "Krieg gegen den Terror" fallen, erreichte gar nur 19.478 Beiträge. Sebastian Kurz, der im Untersuchungszeitraum ebenfalls einen intensiven Wahlkampf absolvierte, erreicht 33.939 Beiträge – um ein Viertel weniger als Trump. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel belegt mit 14.821 Beiträgen bereits deutlich abgeschlagen den dritten Platz.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren