Horizont Newsletter

TBWA: Eröffnungskampagne für Belvedere-Schausammlung

Für die Ansicht des gesamten Sujets bitte Klicken.
© Belvedere

Der Fotokünstler Stefan Draschan suchte nach „People matching Artworks“. Das Resultat, vier Sujets, wurden ausgewählt und sind seit 1. März unter anderem auf Kulturplakaten, Citylights und Anzeigen zu sehen.

Für die neue Schausammlung des Belvedere, die seit 2. März 2018 zu sehen ist, wurde eine Kampagne gesucht, die „den frischen Blick auf weltbekannte Kunstwerke gut vermitteln kann“. Gefunden wurden von der Werbeagentur TBWA Stefan Draschans „Schnappschüsse“ von Menschen, die in die Betrachtung der Kunst versunken sind.

Museen seien spannende Orte. Inspirieren können dabei nicht nur die ausgestellten Kunstwerke, sondern auch die Besucher, wie es in der Aussendung heißt. So sehe das jedenfalls der österreichische Fotokünstler Stefan Draschan, der tagelang durch Museen streife auf der Suche nach interessanten „Matches“ zwischen Betrachtern und Kunstwerken. Flüchtige Momente, die er mit der Kamera festhält, nachdem er lange auf der Lauer lag: Menschen, die auf ungewöhnliche Weise mit Gemälden eine Symbiose bilden. 

An drei Shootingtagen im Oberen Belvedere suchte Stefan Draschan „People matching Artworks“. Vier Sujets wurden ausgewählt und werden seit 1. März unter anderem auf Kulturplakaten, Citylights und Anzeigen zu sehen sein. Weitere Sujets werden im Laufe des Jahres folgen.

Das Belvedere als Ort der Welt- und Selbsterkenntnis neu zu positionieren, sei wiederum der Anspruch von Stella Rollig, der Generaldirektorin des Belvedere, um so auch wieder vermehrt heimische Kunstinteressierte ins Museum zu locken.

'Was liegt näher, als mit einem Künstler zu kooperieren?'

„It´s a match“, fand Irene Sagmeister, Geschäftsführerin der TBWA, anlässlich der Einladung, sich zur Neugestaltung der Schausammlung in Form einer Eröffnungskampagne Gedanken zu machen. „Um für ein Kunstmuseum zu kommunizieren, was liegt näher, als mit einem Künstler zu kooperieren?“, fragte sich das Kreativteam der TBWA und dachte dabei an die Fotoserien von Stefan Draschan, zumal ein leichter, humorvoller Zugang zum Thema Kunst vom Belvedere gesucht war.

„Die Idee der Künstlerkooperation und der Satz ,Da passiert was' bringt unser Programm auf den Punkt“, so Rollig. „Der innere Dialog zwischen Besucher und der Kunst ist immer einzigartig. Unser Ziel ist es, die Selbstreflexion und den Erkenntnisgewinn zu fördern. Dafür haben wir nicht-akademische Zugänge gesucht, um die Werke so vielen Menschen wie möglich nahe zu bringen“. „Überraschend, humorvoll und unterhaltsam, so muss Kunst heute präsentiert werden und dasselbe gilt für die Kommunikation dafür“, erklärt Sagmeister den Zugang zur Kampagne.

 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren