Horizont Newsletter

"Wut-Influencerin" in Wien über "Spagat" zwischen Kommerz und Likes

Für angehende Influencer hat Darby vor allem den Tipp bereit, unbefangen an das Bloggen heranzugehen.

#bloggergate-Influencerin Elle Darby sieht ihren Patzer mit öffentlicher Wut über abgelehnte Gratis-Urlaube gelassen. Bloggen sei immer ein "Spagat" zwischen kommerziellen und den Interessen der Fans, meinte sie in Wien.

Der prominenteste Gast neben vielen bekannten Gesichtern aus Österreich beim neuen "Colours of Life"-Bloggerfestival in Wien am vergangenen Wochenende war zweifellos die britische Influencerin Elle Darby, die mit ihrem Video, in dem sie sich über abgelehnte Gratis-Urlaube empörte, unter dem Hashtag #bloggergate zu einiger Bekanntheit gelangte. Diesen Patzer sieht sie nach eigener Aussage sehr gelassen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit der Journalistin Vanessa Licht, den Bloggern Martin Schobert und Marion Payr und der Kommunikationsexpertin des PR Ethik Rates, Doris C. Steiner, meinte die 22-Jährige, Bloggen sei noch für viele "ganz neu und ungewohnt. Da gibt es noch keine wirklichen Regeln. Bloggen ist immer ein Spagat, denn man muss die Erwartungen seiner Follower und die der Firmen erfüllen. Und ich bin sozusagen dabei ausgerutscht." Sie habe jedoch aus dem Vorfall gelernt und frage ohnehin "um Kooperationen nur dann an, wenn ich glaube, dass es für beide Seiten von Vorteil wäre". Viele hasserfüllte Reaktionen nach dem Vorfall hätten sie zudem "stärker gemacht".

"Einfach damit anfangen"

Generell sei Social Media „die Zukunft”, so Darby. „Social Media ist das neue TV, ist das neue Netflix. Ich persönlich sehe überhaupt nicht mehr fern. Dafür bin ich immer online. Social Media wird immer stärker werden, da man zu den Leuten eine Beziehung aufbaut. Sie wissen alles über einen: Welches Lieblingsessen man hat, wer dein Freund ist, und so weiter". Tipps für Blogger habe sie keine, meinte sie, um allerdings den Tipp zu geben: "Einfach damit anfangen und man wird von Posting zu Posting immer besser werden.”

Als weiteren Höhepunkt der Veranstaltung von Maxima und der Influencer-Agentur Comepass wurden vor etwa 1.000 Besuchern, darunter etwa Miss Austria Celine Schrenk, Kampfsportler Fadi Merza und Model Patricia Kaiser, die heimischen "Top Blogger of the Year" gekürt. Die Gewinner sind: Vanessa Strauß von „Vannese“ in der Kategorie Beauty, Lisa Hollogschwandtner von „Lisaswonderland“ für Fashion, Eva Langmayr von „Bits & Bobs by Eva“ für Lifestyle, Julia Hofgartner von „Yoga & Juliet“ in der Kategorie Feel, Sophie Kovacs von „Sophie’s Choices“ für Food, Bianca Capetola und Tom Schuller von „We tour the world“ als bester Videoblog und Eva-Maria Schober und Helena Schober von „The Sophisticated Sisters“ in der Preisklasse All Over.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren