Zu Besuch bei ‚Auntie‘
 

Zu Besuch bei ‚Auntie‘

HORIZONT war in London im BBC Broadcasting House mit seinem imposanten Newsroom – hier sind alle Newskanäle der BBC vereint. Ein Lokalaugenchein.

Portland Place, London Im Moment kämpft die BBC mit einem rigorosen Sparprogramm und Jobkürzungen. Herausforderungen dieser Art sind aber für Medienunternehmen allerorts ein Thema.

Gleichzeitig hat sich „Auntie“, wie sie liebevoll von den Briten genannt wird, für die Zukunft gerüstet. Es ist einer der größten Newsrooms Europas, in einem Haus, das seit Anfang 2013 rund 6.000 von 16.500 BBC-Mitarbeitern beherbergt, hier im BBC Broadcasting House in Central London, der alle nationalen wie internationalen Nachrichtenjournalisten für TV, Radio und Online von BBC Domestic News, BBC Global News und BBC World Services an einem Ort vereint.

Um der Bevölkerung zu zeigen, wo eine Milliarde Pfund verblieben sind, gewährt das Café in der Galerie einen Blick auf das bunte Treiben im Souterrain. Führungen werden offeriert, und im Art-Deco-Flügel, der runderneuert wurde, finden Kulturveran­staltungen statt.

Newsroom, kolossal

Fünf hochwertige ­HD-Studios, eines davon inmitten des kolossalen Newsrooms, sind Teil des neuen Inventars. Nach einer Idee von Richard MacCormac gestaltete Sheppard Robson schließlich das imposante Gebäude. Am Hauptdesk, dem so­genannten Intake, laufen indessen sämtliche BBC-Rechercheergebnisse zusammen – Korrespondenten-Mails, Kurznachrichten, geprüfter Social-Media-Input und User-generated Content.

Seit mehr als einem Jahr wird nun intensiv diskutiert, was wann und auf welchem Kanal zu sehen, lesen oder hören sein wird. Die Inhalte gewinnen an ­Relevanz, glaubt Amanda Goodman, Chefredakteurin bei BBC World News.

„Wir lernen voneinander, insbesondere Online und TV profitieren“, ist sie überzeugt. In ihrem Rücken liest im Studio hinter einer Glaswand eine TV-Moderatorin News von ihrem Papier. '

Schnelle News oder Long-Form-Storytelling

Rund um die Uhr, 24 Stunden lang, werden Entscheidungen von Teams getroffen, die um den Globus verteilt sitzen. Nachrichten entstehen hier in schnellen kurzen Versionen für News-Junkies – die Twitter-Experience treibt, merkt James Montgomery, Controller Digital and Technology BBC Global News, später an, aber auch multimediales Long-Form-Storytelling im Magazin-Style spielt eine wichtige Rolle.

Spricht man über den USP von BBC Global News, dann kommen Goodman wie Montgomery auf das dichte Korrespondenten-Netzwerk, die hohen ethischen Grundsätze, die Genauigkeit der Recherche und die neutrale Berichterstattung zu sprechen.

Viele international verbreitete News seien ideologisch oder regional verzerrt: Russia Today sei Russland-fokussiert, Al Jazeera orientiere sich an der südlichen Welt und werde von ­Katar finanziert. Die Berichterstattung zum Abschuss von Flug MH 17 verhalf der BBC zu einem All-Time High mit 96 Millionen Usern und 1,3 Milliarden PIs. „Der Appetit nach objektiven Nachrichten scheint also groß“, so Montgomerys Fazit.

Nordamerika ist der wichtigste Markt, gleichzeitig sitzt hier auch der größte Konkurrent: CNN. Trotzdem, so Montgomery, „sind wir in den USA wie auch in Kanada, Australien, Irland­ und Indien unter den top zehn Newsquellen.“  Auch aus werblicher Perspektive, die für BBC Global News hochrelevant ist, rücken die USA als Markt in den Fokus (siehe Interview).

Am Newsdesk jagt man indessen weiter der Sonne hinterher und verbreitet die aktuellsten Neuigkeiten. Ein Blick ins TV lohnt jedenfalls – die Nachrichten auf BBC World News sind wirklich global, umfassend und werden eindrücklich inszeniert. Heimische  Nachrichtensendungen und Reportagen wirken im Vergleich dazu wie eine mit Weichzeichner bearbeitete (fast) heile Welt.

Einen ausführlichen Bericht und ein Interview mit James Montgomery finden Sie im trend/Bestseller.


BBC Gloval News
BBC Global News ist die Mutter der werbefinanzierten Plattformen BBC World News und bbc.com/news. BBC World News, internationaler TV-Nachrichtenkanal, ist seit 1991 on air und in mehr als 200 Ländern und 380 Millionen Haushalten empfangbar. bbc.com/news, die Digitalmarke, ist seit November 1997 online und erreicht monatlich 73,4 Millionen Unique Browser. Teil der internationalen Experience sind die BBC World Services, die News in 27 Sprachen publizieren. Alle internationalen BBC-Medienkanäle erreichen weltweit rund 265 Millionen Zuseher, eine Zahl, die bis 2022 verdoppelt werden soll.

Dieser Artikel erschien bereits am 19. September in der HORIZONT-Printausgabe 38/2014. Hier geht's zur Abo-Bestellung.

stats