,Zielgruppen – Ideologien und Visionen'
 

,Zielgruppen – Ideologien und Visionen'

#

Forum Media Planung im neuen Jahr mit neuem Vorstand: Präsidentin Tina Hofbauer restrukturiert Programm – erster FMP „Talk“ am 20. März im AzV/Museumsquartier Wien.

Erschienen in HORIZONT 11-2012 am 16. März 2012. 

Mit der ersten Veranstaltung im neuen Jahr präsentiert der Verein FMP Forummediaplanung unter neuem Vorstand neue Programmatik und überabeitete Zielsetzungen: Im Dezember wurde Tina Hofbauer als Nachfolgerin von Lilian Meyer-Janzek zur FMP-Präsidentin gewählt, mit Elisabeth Blank (Salzburger Nachrichten), Stephan Kreissler (MediaCom Interaction) und Peter Strutz (ORF Enterprise) sind drei neue Persönlichkeiten dabei, Helmut Kammerzelt (FH St. Pölten), Christian Moser (ATV), Georg Gartlgruber (Aegis Media Austria/Carat), Franz Solta (Infoscreen) und Elisabeth Plattensteiner (OMD Omnicom Media Group) blieben im vorstand. 

Der FMP-Vorstand fand sich zum Jahresbeginn zu einer Klausur zusammen, die Programmatik wurde überarbeitet: "Wir leben heute in der medial spannendsten Zeit seit Jahrhunderten. Die heutige Entwicklung in den Medien, das sich vollkommen verändernde Kommunikationsverhalten der Menschen kommt - meint die Wissenschaft - der Situation gleich, als der Buchdruck erfunden wurde", formuliert Hofbauer im Namen des FMP-Vorstands. 

"Das Forum Media Planung ist seit 45 Jahren ein Forum für Mediafragen. Heute finden sich unter den540 Mitgliedern so unterschiedliche Berufsbilder wie Planer, Forscher, Prognostiker, Verkäufer, IT-Spezialisten, Anthropologen, Soziologen, Statistiker, Berater, Psychologen und Digital Freaks. Menschen, die heute in der Media oder bei Medien tätig sind, sind idealerweise moderne hybride Denker. Für sie", avisiert Hofbauer, "möchte das Forum Media Planung da sein und plant daher für 2012 eine Vielzahl an Programmpunkten, die die Medienbranche am Puls der Zeit treffen". 

Erster FMP Talk: Helene Karmasin Gleich zum ersten Termin Anno 2012 wird dieser programmatische Ansatz mit Leben erfüllt: 

Am Dienstag, den 20. März, lädt das FMP ab 18.30 Uhr in AvZ im Museumsquartier: "Zielgruppen - Ideologien und Visionen" lautet das Thema - als Key-Note-Speakerin wird "die Grande Dame der Motivforschung" (Hofbauer), Helene Karmasin zu Fragestellungen wie "Demographien, Werte, Milieus, digitale Kompetenz ... Was ist heute eine Zielgruppe? Welche Parameter bilden unsere Gesellschaft und ihre Mitglieder, die Konsumenten von Produkten und Leistungen in diesen Tagen bestmöglich ab? Und: Wie ist der ideale Link zu den Medien und deren Planung?" 

In der anschließenden Podiumsdiskussion werden mit Karmasin unter der Moderation von FMP-Vostandsmitglied Georg Gartlgruber Bertram Barth (Integral), Stefan Schiel (Market Mind), Andreas Vretscha (MediaCom), Christian Moser (ATV) und Susanne Ostertag (Microsoft) diskutieren: "Wie findet sich die Zielgruppen- und Milieuforschung in der Mediaplanung wieder? Kann eine Milieustudie schnell genug sein um die Fragmentierung aufzufangen? Wie steht es um Quantität versus Qualität in der Forschung? Braucht nicht jedes Unternehmen seine eigene Kunden-Typologie? Kann man sich den Luxus nach Typen zu planen heute noch leisten, wo doch vergleichbare Planleistung im Vordergrund steht? Was haben all die Zielgruppen-Dinge im Zeitalter von Targeting noch für eine Relevanz?" sind Fragestellung, die sich Moderator Gartlgruber vorgenommen hat. 

Die Veranstaltungsreihe im Architekturzentrum im Wiener Museumsquartier hat mit "FMP-Talk" ebenso "Label" erhalten wie die FMP-Aktivitäten "FMP-Backstage" und "FMP Academy": FMP-Backstage hatte bereits im März mit einem Lokalaugenschein im Tonstudio MG-Sound seinen Auftakt; weitere "Backstage"-Termine sollen "interessierte FMP-Mitglieder an Medien-Orte führen, an die man nicht so leicht kommt - Backstage eben". Am 29. März ist der ORF-Newsroom dran.

Im Rahmen der "FMP Academy" ist das ehrgeizige Vorhaben, den "Bildungsauftrag, den das FMP in seinen Statuten verankert hat", weiter zu intensivieren. Hofbauer: "Das FMP nimmt diesen Auftrag sehr ernst und bietet seinen Mitgliedern 2012 eine Fülle an Bildungs-Möglichkeiten". So sollen 2012 neu angelegte Workshop-Konzepte angeboten werden, eine 14-tägige "Summer School" mit Seminaren in Soft Skills und Work Balance ist in Planung. Der FMP Mediaberater-Lehrgang an der WerbeAkademie soll ebenso "sanft weiterentwickelt" (Hofbauer) neu präsentieren werden. 

Bei soviel Vorhaben kann die sehr informative Homepage (insbesondere wertvoll als Nachlese zu den Diskussionsveranstaltungen samt Handouts zum Download)) nicht unberührt bleiben - die wurde überarbeitet. 
Griffig formuliert liest sich das FMP-Verständnis Anno 2012 so: "Networken, Austauschen, Sharen, Diskutieren, Ideen bekommen und Profitieren. Das Forum für mediale Kommunikation und den Austausch von Mediafragen".
stats