Zeitfresser PowerPoint
 

Zeitfresser PowerPoint

Innofact

Durchschnittlich 2,2 Stunden nimmt die Erstellung einer PowerPoint-Präsentation laut aktueller Studie in Anspruch. In Summe sind das 100 Stunden pro Jahr.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 21/2018 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Durchschnittlich hundert Stunden pro Jahr verbringen Arbeiter und Angestellte – laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Innofact im Auftrag des Präsentationsdienstleisters i-pointing – mit dem Erstellen von Präsentationen. Die Studie wurde branchenübergreifend durchgeführt, Zahlen zu einzelnen Branchen sind nicht bekannt – es ist aber davon auszugehen, dass der Anteil in manchen Branchen, wie etwa Agenturen, noch höher ist. Durchschnittlich nimmt die Erstellung einer Präsentation 2,2 Stunden in Anspruch; ein Fünftel der Befragten benötigt mehr als drei Stunden, bei Akademikern ist es jeder Vierte. Jeder achte Befragte sitzt durchschnittlich sogar mehr als vier Stunden an seiner Präsentation. Jeder zweite Befragte, der in seinem Job Präsentationen erstellt, macht dies mindestens einmal pro Woche; 13,1 Prozent sitzen sogar täglich oder zumindest fast täglich an der Erstellung von Präsentationen.

Spitzenreiter unter den genutzten Programmen ist dabei nach wie vor Microsoft PowerPoint, das bei 81 Prozent der Befragten mindestens einmal pro Monat zum Einsatz kommt. Die Konkurrenten Apple Keynote und Prezi liegen mit 26,4 beziehungsweise 21,2 Prozent bei der monatlichen Nutzung weit abgeschlagen auf Platz zwei und drei.

stats