YouTube deaktiviert Datensammeln bei Kindervi...
 

YouTube deaktiviert Datensammeln bei Kindervideos

YouTube

Mit zahlreichen Maßnahmen hat YouTube den Schutz von Kindern erhöht.

Seit Montag hat YouTube seine im September selbst verlautbarten Maßnahmen zum erhöhten Schutz der Privatsphäre von Kindern umgesetzt. Demnach müssen künftig alle Videomacher definieren, ob ihre Videos speziell für Kinder online gestellt werden oder nicht. Ein entsprechender Algorithmus wurde dazu installiert und macht den Nutzern Vorschläge, die jedoch auch geändert werden können.

Keine Daten, Kommentare und Live-Chat mehr

So wird YouTube ab sofort bei Videos, die explizit für Kinder gemacht worden sind, auf das Sammeln von Daten verzichten. Personalisierte Werbung wird dann nicht mehr ausgespielt, egal ob Kinder oder Erwachsene dieses Video ansehen. Die Werbung wird in diesem Segment thematisch zugeordnet. Außerdem werden bei Kindervideos der Live-Chat sowie die Kommentar-Funktion deaktiviert. Auch die Benachrichtigungsglocke, Stories und das Speichern von Videos in Playlisten gibt es nicht mehr. 

YouTube hat damit auch auf den Druck der US-Aufsichtsbehörde FTC reagiert. Zuletzt musste der Internetgigant bereits 170 Mio. Dollar Strafe zahlen. YouTube selbst will für die Produktion von kindgerechten Inhalten über drei Jahre zusätzliche 100 Mio. Dollar zur Verfügung stellen.

stats