YouTube-Clip erklärt Social-Media-Regeln für ...
 

YouTube-Clip erklärt Social-Media-Regeln für Mitarbeiter

Wiener Agentur Fonda erstellte das 2-Minuten-Video für die Generali-Gruppe Deutschland

Bei vielen großen Unternehmen sind Social-Media-Richtlinien bereits Standard. Sie geben den Mitarbeitern bis zu einem gewissen Grad vor, wie sie Facebook, Twitter und Co. nutzen sollen/dürfen, um der Firma möglichst zu nutzen und nicht zu schaden. Die Generali-Gruppe Deutschland geht bei der Vermittlung dieser Richtlinien einen neuen Weg. Anstatt lange Texte an die Mitarbeiter auszugeben, wurde die Wiener Digital-Agentur Fonda, die für Generali seit 2006 tätig ist, mit der Erstellung eines Video-Clips beauftragt.

Konkurrenz, Meinung, Urheberrecht


Die Lehren, die man aus dem YouTube-Video ziehen kann, lauten etwa so: "Gute Kommunikation verzichtet auf Anfeindungen, Beleidigungen und Verleumdungen. Schlechter Stil wirft kein gutes Licht auf Sie oder die Generali Versicherungen." Weitere Richtlinien: Firmen-Interna oder Kritik an der Konkurrenz wären in privaten Netzwerk-Profilen nicht gut aufgehoben, außerdem solle man klarmachen, dass es sich bei Äußerungen über die eigene Firma um persönliche Meinung handle. Außerdem gibt es einen Hinweis zum Urheberrecht bei der Verwendung von Fotos und Videos.


Ob das reicht, um die mannigfaltige Welt von Social Media seinen Mitarbeitern zu erklären, bleibt abzuwarten. Barbara Kühnelt, zuständige Projektleiterin bei Fonda, sagt jedenfalls: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, weil wir merken, dass der Clip bei den Mitarbeitern im doppelten Wortsinn wirklich 'ankommt' und sicher zu einer verantwortungsvolleren Nutzung der Social Media beitragen wird.“
stats