Xing verzeichnet Rekordjahr bei Umsatz und Us...
 

Xing verzeichnet Rekordjahr bei Umsatz und Userwachstum

Xing
Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG: "Wir haben geliefert."
Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG: "Wir haben geliefert."

Das Business-Netzwerk Xing legt das vorläufige Ergebnis für das Jahr 2016 vor: Es war ein Rekordjahr in Sachen Mitgliederwachstum und Umsatzhöhe.

Der Gesamtumsatz von Xing lag im vergangenen Jahr bei 148,5 Mio. € und damit 21 Prozent über dem Vorjahreswert (122,9 Mio. €). Das EBITDA erhöhte sich um 31 Prozent auf 47,9 Mio. € (36,6 Mio. €), der Gewinn legte sogar um 34 Prozent auf 23,6 Mio. € (17,6 Mio. €) zu. Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr rund 1,8 Millionen neue Mitglieder auf der Plattform registriert, so viele wie noch nie in einem Jahr. Per Ende 2016 hatte XING im Kernmarkt D-A-CH 11,4 Millionen Mitglieder. Auch im laufenden Jahr hat das starke Wachstum von Neuregistrierungen angehalten, so dass die Anzahl der Mitglieder heute bei fast 12 Millionen liegt, heißt es vom Unternehmen.

B2C als größte Erlösquelle

Zum Umsatzanstieg haben sämtliche Geschäftsbereiche des Unternehmens mit zweistelligem Wachstum beigetragen. Haupterlösquelle mit einem Umsatzanteil von 52 Prozent ist das B2C-Geschäft, das die Umsätze durch kostenpflichtige Mitgliedschaften ausweist. Es konnte um 14 Prozent auf 77,2 Mio. € (67,9 Mio. €) gesteigert werden. Insgesamt hat Xing im vergangenen Jahr knapp 48.000 neue zahlende Mitglieder gewonnen - rund 2.000 mehr als im Vorjahr - und verzeichnete 929.000 Mitglieder, die die kostenpflichtigen Produkte von Xing (Premium, ProJobs und ProCoach) nutzen.

Das Segment B2B E-Recruiting war erneut der größte Wachstumstreiber und erlöste 54,4 Mio. € (40,8 Mio. €). Damit lag der Umsatz 33 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Erlöse im umsatzbezogen kleinsten Segment B2B Advertising & Events wuchsen um 13 Prozent auf 13,5 Mio. € (11,9 Mio. €).

"Wir haben geliefert"

„Wir haben im Jahr 2013 das Ziel ausgegeben, unsere Umsätze von 2012 bis 2016 zu verdoppeln – und haben geliefert", sagt Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG: "Darüber hinaus haben wir auch unser EBITDA sowie das Mitgliederwachstum in dieser Zeit mehr als verdoppelt."

Xing habe auch im vergangenen Jahr sehr gesundes und ungebremstes Wachstum gezeigt. Vollmoeller: "So haben wir in allen Segmenten zweistellig zugelegt. Und auch für die Zukunft sind wir sehr gut aufgestellt.“

Bereich News entwickelt sich

Im vergangenen Jahr hat Xing den Bereich News weiter entwickelt und den Status als einer der größten Distributoren von Wirtschaftsnachrichten im deutschsprachigen Raum ausgebaut. Außerdem feierte das Xing-eigene Content-Format „Klartext“ seinen ersten Geburtstag.

Heute hat Klartext mehr als 6 Millionen Artikel-Views produziert und über 700 Autoren gewinnen können, darunter so namhafte wie Post-Chef Frank Appel, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Justizminister Heiko Maas, Musiker Peter Maffay, Fußballprofi Philipp Lahm oder Kabarettist Dieter Hallervorden. Die Xing-Mitglieder beteiligen sich mit durchschnittlich fast 200 Kommentaren pro Beitrag (insgesamt fast 55.000 Kommentare) an den Debatten. Die ohnehin hohe Aktivität auf XING wird so noch weiter gesteigert.

Neue Zielgruppen

Darüber hinaus hat sich Xing im vergangenen Jahr verstärkt um neue Zielgruppen gekümmert. Ein Schwerpunkt: Studenten. So bietet das Unternehmen dieser jungen Zielgruppe mit „Xing Campus“ eine neue Form der Joborientierung. Xing Campus zeigt den Nachwuchskräften auf Basis ihrer Studiengänge, welche Berufsfelder für sie besonders in Frage kommen – dazu werden die Werdegänge der fast 12 Millionen Mitgliederprofile auf Xing ausgewertet. Zudem stehen für Studenten mehr als 100.000 Angebote an Praktika, Werkstudenten-Tätigkeiten oder Abschlussarbeiten bereit.

Auch für Unternehmenskunden hat Xing neue Angebote zur Verfügung gestellt. Hier ist insbesondere der XING EmpfehlungsManager zu nennen, der auf der Fachmesse „Zukunft Personal“ in Köln vorgestellt wurde. Mit dem Xing EmpfehlungsManager hat Xing für Unternehmen eine digitale Lösung vorgestellt, offene Stellen rasch, kostengünstig und effektiv über Empfehlungen aus der eigenen Belegschaft zu besetzen. Dazu identifiziert das Produkt mittels eines intelligenten Algorithmus die passenden Kandidaten aus dem Xing Kontaktnetzwerk der Mitarbeiter. Der jeweilige Mitarbeiter kann seine Bekannten im Anschluss gezielt kontaktieren oder die Anzeige über weitere soziale Netzwerke breitflächiger streuen. Der Xing EmpfehlungsManager ist eine Weiterentwicklung des von der XING AG im Frühjahr übernommenen Programms eqipia.
stats