Wikipedia-Gründer Jimmy Wales in Wien
 

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales in Wien

Die wichtigste Resource der Zukunft: "the mind of our children".

Im Rahmen der Com-Sult 2009 wurde Wikipedia-Gründer Jimmy Wales (2001 gemeinsam mit Larry Sanger) von David Unger-Klein zum Interview gebeten. Der Guru des Wissens im Medium Internet sprach über Privates: er besuchte gestern die Staatsoper, empfängt täglich um die 500 Mails und darüber, dass die größte Veränderung seit der Gründung von Wikipedia (wiki=hawaiianisch für "schnell") in seinem Leben das Reisen rund um die Welt ist: "I didn't travel on the internet any more, but constantly in reality all over the world." Doch in großem Umfang beantwortete der Mann, der sich selbst auf Nachfrage schmunzelnd als 'celebrity' sieht, Fragen zu seinem Produkt. Die ersten Worte auf Wikipedia, waren "Hello World". Heute zählt Wikipedia etwa 2,7 Millionen Einträge auf Englisch, 857.000 in Deutsch (zeitgrößte Community) und weitere Millionen Einträge beispielsweise in Chinesisch, Französisch oder Suaheli. Hier sieht Wales auch den großen Vorteil einer Non Profit Organisation - jedes Land der Welt und jede Sprache kann berücksichtigt werden. Spannend für den Gründer ist, dass jede Sprache und damit Kultur einen anderen Zugang pflegt - zB zählt das englische Netzwerk sämtliche Pokemon-Figuren auf, die existieren. Undenkbar für die deutsche Gemeinschaft, so Wales, die einen stärkeren wissenschaftlichen Ansatz lebt. Ziel von Wikipedia wäre der Zugang aller zu Wissen, doch gerade die Ärmsten der Welt können nur wenig versorgt werden - sie haben nur wenige und sehr teure Zugänge zum Internet sofern sie überhaupt mit Nahrung und Wasser versorgt sind. Für Medien sieht der 42-jährige Amerikaner Jimmy Wales verschiedene Szenarien - die Nutzung von physischem Papier wird weiter zurückgehen, denn die meisten Menschen, manche früher, andere später ("early and late adopters") finden ihren persönlichen Zugang zu Computern und dem Internet. Trotzdem wird das Papier relevant bleiben  - beispielsweise in Städten, wo Menschen sehr stark öffentliche Verkehrsmittel frequentieren und damit (Zeitungs-)Papier weiterhin stark nutzen werden. Als DIE Resource der Zukunft nennt Wales eine für ihn wirklich relevante: "the mind of our children".

stats