„Werbekonjunktur ist stabil“
 

„Werbekonjunktur ist stabil“

Focus Media Research präsentiert Werbebarometer Juni 2011: Werbungtreibende und Agenturen erwarten real plus 3,1 Prozent Spending-Wachstum in den nächsten sechs Monaten.

„Die Werbe-Konjunktur“, analysieren die Focus-Manager Klaus Fessel und Josef Leitner, ist in drei Richtungen stabil: Das Wachstum der Spendings – nominell, als Brutto in den ersten fünf Monaten 2011 um 8,9 Prozent – kommt relativ gleichmässig verteilt aus allen Branchen.
Gleichzeitig kommen die wachsenden Spendings auch allen Mediengruppen zugute, wenngleich mit Unterschieden. Die Prognose der 300 befragten Agenturchefs und Werbeverantwortlichen auf Auftraggeberseite mit einer Wachstumserwartung von 3,1 Prozent – wohlgemerkt netto – im Juni 2011 liegt noch einmal über der positiven Erwartung von 2,7 Prozent aus dem März-Werbebarometer.“

Im Vergleichszeitraum Mai 2010 prognostizierte die Branche ein Netto-Wachstum von 3,8 Prozent für ausgehenden sechs Monte 2010 – das Werbejahr 2010 „landete“ dann bei einem Wachstum der Brutto-Spendings von nominell 7,6 Prozent.
Wenngleich en Detail festzuhalten ist: Mit Erwartungen von plus 4,5 Prozent sind die Agenturchefs deutlich optimistischer als die Auftraggeber, die „nur“ +2,9 Prozent Spending-Wachstum angeben.

Als größte Profiteure von dieser Spending-Prognose nennen die Befragten Internet/neue Medien (+13,8 Prozent), TV (+4,1 Prozent), Direct Mail (+4,0 Prozent) sowie Verkaufsförderungsaktionen (+3,0 Prozent). Eine positive Entwicklung wird auch PR, Print, dem Prospekt, Exportwerbung und Kino (diese Werbeträger können mit mehr Netto-Spendings zwischen ein bis 1,8 Prozent rechnen) sowie der Aussenwerbung (+0,5 Prozent) zugeordnet. Weniger Spendings werden laut Focus-Werbebarometer-Befragung in den Bereichen Sponsoring/Eventmarketing, Hörfunk sowie Messen/Ausstellungen geplant.
stats