Werbeklima weiter im Grünen Bereich
 

Werbeklima weiter im Grünen Bereich

FV Werbung/WKO
"Der aktuelle WIFO-Werbeklimaindex, Erhebung April 2017, zeigt eine anhaltend optimistische Stimmungslage der Unternehmen. Demnach haben sich die Werte von +20,6 Punkten im Jänner auf +21,2 Punkten im April erhöht. Das heißt, die positive Entwicklung ist breit gestreut – sowohl die aktuellen Lagebeurteilungen als auch die Konjunkturausblicke haben sich verbessert“, kommentiert Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die aktuellen Zahlen.
"Der aktuelle WIFO-Werbeklimaindex, Erhebung April 2017, zeigt eine anhaltend optimistische Stimmungslage der Unternehmen. Demnach haben sich die Werte von +20,6 Punkten im Jänner auf +21,2 Punkten im April erhöht. Das heißt, die positive Entwicklung ist breit gestreut – sowohl die aktuellen Lagebeurteilungen als auch die Konjunkturausblicke haben sich verbessert“, kommentiert Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die aktuellen Zahlen.

In der Befragung der Fachverband-Werbung-Mitgliedsunternehmen im April steigt der Index auf nun +21,2 Punkte – jedes fünfte FV-Unternehmen erwartet verbesserte Geschäftslage

In der Werbeklima-Index Befragung – im Auftrag des Fachverband Werbung durchgeführt vom Wirtschaftsforschungsinstitut WiFo – im Dezember 2016 stand die Konjunkturampel auf „Hellgrün“ (siehe Bericht hier) – im 1. Quartal 2017 hat sich das Stimmungsbild unter den Mitgliedsunternehmen im FV Werbung weiter verbessert, der Index steigt um 0,6 Punkte auf nun plus 21,2 (der Index ist der Saldo zwischen dem Anteil positiver und negativer Antworten).

In der aktuellen Befragungswelle wurden im April 2017 102 Mitgliedsunternehmen mit 2.520 Beschäftigten befragt (der FV Werbung hat rund 22.000 aktive Mitgliedsunternehmen, zwei Drittel sind EPUs, Ein-Personen-Unternehmen). Siehe Download hier.

Nachfrage im 1. Quartal

Demnach melden 29 Prozent für das 1. Quartal eine verbesserte Nachfragesituation, zehn Prozent eine Verschlechterung – der Saldo liegt bei plus 19 Punkten (der beste Wert seit Jänner 2014).

Geschäftslage im 1. Quartal

Noch besser wird die Geschäftslage beschrieben – 29 Prozent sagen „verbessert“, nur acht Prozent „verschlechtert“. Ergibt einen Index von plus 21 Punkten – der beste Wert seit Jänner 2013!

Geschäftslage aktuell

Nicht ganz so rosig wird die „aktuelle Geschäftslage“ eingestuft – 16 Prozent melden „gut“, 20 Prozent „verschlechtert“, allemal 65 Prozent „befriedigend“. Das ergibt einen negativen Saldo von vier Punkten (die Null-Linie wurde im April 2014 durchbrochen, seitdem ist der Index zur aktuellen Geschäftslage im Minus).

Auftragsbestand aktuell

Aber: 77 Prozent der Befragten geben an, „ausreichende oder mehr als ausreichende Auftragsbestände“ zu haben, das ist der beste Wert seit Oktober 2014 und liegt deutlich über dem Fünf-Jahrs-Schnitt von 69 Prozent (Aber: 23 Prozent sagen „unzureichend“).

Nachfrageerwartung

Jeder Fünfte erwartet eine positive Nachfrage, nur vier Prozent mit einem Sinken – der Saldo von 16 Punkten ist seit Juli 2015 der beste Wert.

Schließlich: Geschäftslage im kommenden Halbjahr

Das ist der Leitwert in der Werbeklimaindex-Befragung: Wie wird die Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten eingeschätzt? In der aktuellen April-Befragung sagen 22 Prozent „verbessert“ und nur drei Prozent „verschlechtert“ – macht einen Saldo von plus 19 Punkten, der beste Wert seit April 2014 und deutlich über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre mit plus 13 Punkten. Elf Prozent geben an, neue Mitarbeiter einstellen zu wollen – fünf Prozent

„Die Werbekonjunktur gewann in den letzten Monaten deutlich an Schwung. Die Konjunkturbeurteilungen in der österreichischen Kommunikationsbranche verbesserten sich im ersten Quartal 2017. Der aktuelle WIFO-Werbeklimaindex, Erhebung April 2017, zeigt eine anhaltend optimistische Stimmungslage der Unternehmen. Demnach haben sich die Werte von +20,6 Punkten im Jänner auf +21,2 Punkten im April erhöht. Das heißt, die positive Entwicklung ist breit gestreut – sowohl die aktuellen Lagebeurteilungen als auch die Konjunkturausblicke haben sich verbessert“, kommentiert Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die aktuellen Zahlen
stats