Webanalyse: Rote Bullen sorgen für das einzig...
 
Webanalyse

Rote Bullen sorgen für das einzige Online-Grün

stock.adobe.com/Soloviova Liudmyla
Die Bullen machen es sich auf der grünen Wiese gemütlich.
Die Bullen machen es sich auf der grünen Wiese gemütlich.

Im Vergleich zum Rekordmärz 2020 haben im diesjährigen März fast alle Online-Nachrichtenportale verloren. Nur die roten Bullen liegen im Plus.

Rot wohin das Auge in der ÖWA reicht: Die österreichische Webanalyse veröffentlichte Anfang der Woche wieder die Zugriffszahlen heimischer Nachrichtenportale des Vormonats März und im Vergleich zum Vorjahres-März haben alle News-Seiten verloren.


Branchenprimus ORF.at Network verlor 17 Prozent der Visits, die Online-Angebote des Styria-Verlages sogar knapp 50 Prozent.
Das Wehklagen wird sich jedoch in Grenzen halten, denn die Zugriffszahlen im März 2020 brachen alle Rekorde. Am ersten Höhepunkt der Corona-Krise und der Verkündung der ersten Lockdowns hatte ORF.at etwa fast 180 Millionen Visits zu verzeichnen - eine noch nie dagewesene Zugriffszahl. Zum Vergleich: Im Monat zuvor (Februar 2020) waren es nur rund 107 Millionen.

Mit knapp 149 Millionen Visits pendelte sich das Online-Angebot des Öffentlich-rechtlichen im März 2021 auf hohem Niveau ein. Auch die Konkurrenz kann sich nicht beklagen: Zweitplatzierte krone.at lag im März 2021 mit knapp 59 Millionen Visits ebenso über dem Durchschnitt wie derstandard.at mit knapp 48 Millionen Visits.
Ein ähnliches, wenn auch nicht identisches Bild, zeigt sich bei den Zugriffen nach Unique Clients, also Endgeräten, die im März auf ein Online-Portal zugegriffen haben: Fast alle Portale haben im Vergleich zum Vormonat zweistellige Zugriffsverluste. Gäbe es da nicht das Online-Portal von Red Bull Media House: Mit 3,5 Millionen Unique Clients liegt es nun stabil am zehnten Platz der Online-Portale heimischer Medien und hat im Vergleich zum Vorjahresmonat ein sattes Plus von rund 60 Prozent zu vermelden.
Im Ranking hat sich derStandard.at mit rund 8,4 Millionen Unique Clients den zweiten Platz von der sd one zurück ergattert, das Online-Angebot des Kurier liegt mit knapp 8,2 Millionen Unique Clients auf dem soliden dritten Platz.

stats