"Volks-PC" aus dem Supermarkt
 

"Volks-PC" aus dem Supermarkt

"Mit einem Formel-1-Rennwagen zum Preis eines Kleinwagens" wollen der Axel-Springer-Verlag und T-Online.de die rund 12 Millionen "Bild"-Leser zu Online-Nutzern machen.

Ab September diesen Jahres werden in den 2700 Filialen der deutschen Discounterkette "Plus" (in Österreich "Zielpunkt") Hochleistungs-PCs zum Preis von 999 Euro angeboten. Die Aktion läuft unter dem Motto "Volks-PC" und ist ein Produkt eines Joint-Ventures des Axel-Springer-Verlages und T-Online mit dem Ziel, die rund 12 Millionen "Bild"-Leser des Landes zu Internet-Nutzern - und damit zu Bild.t-online.de-Usern zu machen. Um die Schwelle in die deutsche Volksseele leichter zu überwinden, wird der PC auf Wunsch von Fachleuten beim Kunden zu Hause aufgestellt und installiert. Kosten: 129 Euro.


"Der Volks-PC ist wie wie ein Formel-1-Rennwagen zum Preis eines Kleinwagens", beschreibt Bild.t-online-Chef Peter Würtenberger.

(dodo)

stats