VGN unterzieht autorevue.at einem Relaunch
 

VGN unterzieht autorevue.at einem Relaunch

Screenshot autorevue.at
So sieht die neue Webseite autorevue.at aus.
So sieht die neue Webseite autorevue.at aus.

Die Autoseite will sich hin zu einem breiten Männerportal entwickeln.

Die Verlagsgruppe News (VGN) verpasst dem Online-Auftritt seines Print-Titels "Autorevue" einen Relaunch, ab sofort kommt die Webseite in einem neuen Design daher. Weil man eine große männliche Zielgruppe habe, soll die inhaltliche Ausrichtung in Zukunft entsprechend neu aufgestellt werden, sagt Portalmanager Roman Gaisböck. Man wolle zu einem breiten Männerportal werden. Um das zu schaffen, wurde die neue Rubrik "Männersache" eingeführt. 

Zum Relaunch sagt Gaisböck: "Unser Ziel war es, die Benutzerfreundlichkeit der Webseite weiter zu verbessern und im Look & Feel näher an das Print‐Magazin anzupassen." In der Desktopansicht ist autorevue.at breiter geworden, in Layout und Typografie ähnelt das Portal nun dem Print-Magazin. Zudem habe man die Usability der Seite sowie die Lesbarkeit der einzelnen Artikel verbessert, so die VGN in einer Aussendung. Im Werbebereich der Seite sind ab sofort auch Formate im Header buchbar. 

Chefredakteur Christian Kornherr sagt zum Relaunch: "Die Marke 'Autorevue' übernimmt nach jahrzehntelanger Marktführerschaft im Printbereich auch online und im Fernsehen bei Autothemen die Führungsrolle und ist daher mehr denn je von essentieller Bedeutung."
stats