Verhaltenskodex gegen Klickbetrug
 

Verhaltenskodex gegen Klickbetrug

Der Bundesverband Deutsche Digitalwirtschaft will der künstlichen Reichweitensteigerung den Riegel vorschieben.

Der Bundesverband Deutsche Digitalwirtschaft (BVDW) will der künstlichen Reichweitensteigerung von Internetseiten einen Riegel vorschieben und plant  einen Verhaltenskodex für Online-Vermarktung, berichtet das Branchenmagazin "wuv". Dieser "Code of Conduct" richtet sich vor allem gegen bestimmte Werbeformate und weniger gegen die umstrittenen Bildergalerien und Online-Games auf Nachrichtenwebsites. Doch manche der kritisierten Werbeformate finden sich auch auf den Online-Angeboten der Verlage: Layer-Ads, bei denen sich eine Werbung einblendet, ohne dass ein Klick vorausging, werden oft als Page Impression gezählt und erhöhen so künstlich die "Einschaltquote" von Internetseiten. Auch Grauzonen wie falsch definierte Schließfunktionen von Layer-Ads und das Unterschieben von Werbung per Pop-Under - beliebt vor allem auf Porno-Seiten - sollen künftig vermieden werden. Doch der Kampf gegen Klickbetrug wird wohl weiter ein Rennen Hase gegen Igel bleiben, schließlich entstehen ständig neue, grenzwertige Werbeformen.
stats