"Unzipped"-Kampagne zum Thema Datenschutz & O...
 

"Unzipped"-Kampagne zum Thema Datenschutz & Onlinewerbung

#

Im September kommt vom Europäischen Datenschutzrat eine Aufklärungskampagne an Online-Nutzer zum Thema „benutzerorientierte Werbung“

OBA steht für "Online Behaviorial Advertising" - im Jargon der Online-Werbewirtschaft in der Regel unter "Targeting" bezeichnet. Im Rahmen der komplexen und bei Weitem nicht abgeschlossenen Verhandlungen zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung tauchte der Begriff neu auf - die Horrorvision der Onliner ist, dass, wie in einer Erstfassung festgelegt, bei jedweder Verdatung zu Werbezwecken der p.t. User eigens seine Zustimmung erteilen sollte.

Das ist zwar weitgehend in der radikalen Fassung vom Tisch, was letztlich ausverhandelt werden wird in Brüssel - und das Thema droht nicht nur am Wahltermin zum EU-Parlament kommendes Frühjahr 2014 zu scheitern, sondern auch an den völlig neuen Dimensionen der "Snowden-Prism-NSA"-Enthüllungen - ist Gegenstand intensiver Verhandlungen zwischen Rat, Kommission und dem Berichterstatter des Europäischen Parlaments, Jan Albrecht.

Naturgemäß auch anlassbezogen, aber parallel zu den Verhandlungen eines europaweit einheitlichen Datenschutz-Rechts hat die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) eine Konzeption zur Selbstregulierung der Online-Werbewirtschaft entwickelt. Das Konzept soll ab September in einer breit angelegten Online-Kampagne "Unzipped" vorgestellt werden: "Im Mittelpunkt steht die Bewerbung und Bekanntmachung des dafür verwendeten OBA-Symbols. Damit soll der User ein besseres Verständnis für benutzerorientierte Werbung bekommen und auch über Wahlmöglichkeiten im Internet und die Wahrung seiner Privatsphäre ausreichend informiert werden".

"OBA Icon"

Ziel ist die Promotion des Icons "youronlinechoices": Das ist ein vom europäischen IAB (Internet Advertising Bureau Europe) lizensiertes (und zur Lizensioerung angebotenes) "OBA Icon", das im Sinne der Selbstregulierung den User über Online-Werbung und die Wahrung seiner Privatsphäre aufklären und unterstützen kann - siehe Österreich-Version hier .

In Österreich ist der Fachverband Werbung und dessen Geschäftsführer Markus Deutsch (der auch seit April Vizepräsident der EASA European Advertising Standard Alliance, dem Dachverband der Werberäte, ist) Koordinator der "Unzipped"-Kampagne. Der FV ist beim Thema Datenschutzrichtlinie im Sinne einer Online-Wirtschaft- und konsumentenfreundlichen, praktikablen Regelung gemeinsam mit Verbänden wie dem IAB und dem DMVÖ (Direct Marketing Verband Österreich) und den Onlinern im Verlegerverband VÖZ auf nationaler und europäischer Ebene engagiert. Die Kampagne, erläutert Deutsch gegenüber HORIZONT online, soll von Sponsoren finanziert werden und im September auch in Österreich - und allen anderen EU-Mitgliedsstaaten - laufen.

Kampagnenvorstellung des FV siehe hier .
stats