Unternehmen sehen sich von brancheneigenen Di...
 

Unternehmen sehen sich von brancheneigenen Digital-Pionieren bedroht

AdobeStock
Die österreichischen Betriebe sehen die Beschäftigung mit digitalen Services in der Umfrage als Erfolgsfaktor.
Die österreichischen Betriebe sehen die Beschäftigung mit digitalen Services in der Umfrage als Erfolgsfaktor.

Bei einer aktuellen DXC-Umfrage mit 600 Managern aus Österreich, Deutschland, und der Schweiz schätzte diese jeder zweite Befragte als Gefahr ein.

Marktfremde Konzerne wie spezialisierte Digital-Startups oder Amazon und bewerten dagegen rund 70 Prozent der Befragten nicht als Risiko für die eigene Position. "Im Gegenteil rechnet gut jede zweite Firma damit, von deren Know-how zu profitieren", führt Dietmar Kotras, General Manager des Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmens DXC Österreich aus.

88  Prozent der österreichischen Manager zeigen sich davon überzeugt, dass die digitale Transformation den Markt für das eigene Unternehmen bereits verändert hat. General Manager Kotras: "Erfreulich ist, dass in Österreich bereits 71 Prozent der befragten Unternehmenslenker über eine digitale Agenda verfügen - das ist ein Plus von 30 Prozent im Vergleich zu dem Jahr 2017 mit 41 Prozent.“

stats