Umfrage: Nur 15 Prozent nutzen laut Studie St...
 
Umfrage

Nur 15 Prozent nutzen laut Studie Stopp-Corona-App

ÖRK/ LV NÖ / Lukas Hürner

Datenschutzrechtliche Bedenken und der tatsächliche Nutzen stellen das “Hauptproblem” für die Probanden dar.

Die Stopp-Corona-App wird nur von sehr wenig Menschen genutzt, wie eine Umfrage des Focus-Institut, das die Corona-Maßnahmen laufend mit Studien begleitet, zeigt. Eine der Studien (online im Access-Panel, n=504 Personen, Befragung in der KW 33, repräsentativ für die webaktive Bevölkerung Österreichs, max. Schwankungsbreite: +/- 4,4%) zeigt , dass nur 15 Prozent der Befragten angaben, die Stopp Corona-App bereits installiert zu haben.


Auffällig sei, so das Focus-Institut, die deutliche Diskrepanz beim Geschlecht, wonach deutlich mehr Männer (mehr als jeder Fünfte) als Frauen die App downgeloadet haben.

Corona-App wird durchschnittlich bewertet

Datenschutztechnischen Bedenken stellen demnach eine große Barriere dar. Im Mittel wird dieses Statement von den Befragten mit 2,4 bewertet, wobei 1 eine volle Zustimmung und 5 keine Zustimmung darstellt. Unsicher scheint aus Sicht der Bevölkerung ebenso der tatsächliche Nutzen (App hilft gegen Ausbreitung von Corona: Mittelwert 3,0) bzw. die flächendeckende Anwendung der App (sollte von viel mehr Menschen verwendet werden: Mittelwert 2,9). Naturgemäß wird der Nutzen von den Usern deutlich besser bewertet.

Die Corona-App selbst wird eher durchschnittlich bewertet. Auf einer 5-stufigen Schulnotenskala erreicht die Applikation gerade einmal einen Wert von 3,3 auf Basis aller Befragten. Wieder sind es die männlichen Probanden, die eine bessere Beurteilung abgeben. Jeder zweite aktuelle User bewertet die App mit einer Note 1 oder 2.

60 Prozent fühlen sich von Werbung wenig oder nicht angesprochen

Die werblichen Aktivitäten zum Download der Stopp Corona-App funktionieren bei einem Teil der Bevölkerung recht gut – ca. 40 Prozent geben an, dass sie sehr oder eher angeregt sind, aufgrund der Werbung die Applikation downzuloaden. Aber 60 Prozent der Befragten fühlen sich von der Werbung überhaupt oder gar nicht angesprochen.

Die österreichweite Focus-Befragung wurde am 13. August 2020 durchgeführt. Die maximale Schwankungsbreite liegt bei +/- 4,4 Prozent.

stats