Twitter-Ranking: Armin Wolf hält sich an der ...
 

Twitter-Ranking: Armin Wolf hält sich an der Spitze

Top 20 bestehen aus Journalisten, Politikern, Pressesprechern und Sportlern - Letztere holen auf

Nach einem Redesign präsentiert der Social Media Radar Austria aus dem Hause Digital Affairs die Top-Twitterer des Landes. Der Service wertet statistische Daten zur Social-Media-Nutzung in Österreich aus und macht damit das Nutzungsverhalten der Österreicher messbar.

Im nun präsentierten Twitter-Ranking werden die heimischen Journalisten, Pressesprecher, Politiker und Sportler mit den meisten österreichischen Twitter-Followern gelistet.

Die Twitter Top 20

Unangefochtener Twitter-König ist nach wie vor der ZIB2-Moderator Armin Wolf mit 23.916 Anhängern, gefolgt von gefolgt von derStandard.at (8.641), ORF-Kollegin Ingrid Thurnher (6.949) und „Falter“-Chefredakteur Florian Klenk (6.699). Insgesamt finden sich viele ORF-Journalisten auf Top-Plätzen. Deutlich ist auch, dass es wenige Frauen in die Top 20 schaffen: Neben Ingrid Thurnher gelang das nur Corinna Milborn (5.077, Platz 10) und Euke Frank (3.615, Platz 20). Unter den Top 100 sind ungefähr doppelt so viele Männer wie Frauen.

Top 10 Politiker und Parteien

Der Wahlkampf zur Nationalratswahl geht auch an Twitter nicht spurlos vorbei. Deshalb wurden erstmals die Top 10-Accounts von Politikern bzw. Parteien ermittelt. Hier sind die Grünen stark vertreten und stellen mit Christoph Chorherr (3.921) und Peter Pilz (3.449) die vorderen Plätze. An dritter Position steht Niko Alm (3.231) von den Neos. Auch die politischen Pressesprecher holen auf und Reinhard Pickl-Herk (1.891), Pressesprecher von Eva Glawischnig, führt in dieser Kategorie, gefolgt von Lisa Fuchs (979), Pressesprecherin von Gesundheitsminister Alois Stöger und Peter Kraus (717), Sprecher der Grünen Andersrum Wien.

Sportler holen auf

Als heißester Neueinsteiger im Twitter-Ranking ist Fußballer David Alaba mit 4.749 Followern aus Österreich auf Platz 13 zu finden. Er ist damit der erfolgreichste österreichische Sportler bei Twitter, denn Marcel Hirscher (1.566) und Anna Fenninger (1.081) folgen erst mit großem Abstand auf Platz 120 bzw. 206.

Wenig Pressesprecher der Unternehmen

Im Digital Affairs-Pressesprecher Corporate Ranking zeigt sich, dass hier noch etwas Luft nach oben ist. An erster Stelle steht Helmut Spudich (1.221), gefolgt von Bernhard Madlener (965) und Martin Biedermann (865). Im gesamten Ranking befinden sich die Top drei der Pressesprecher Corporate auf den Plätzen 170, 251, 297.

"Im Gegensatz zu den Kollegen aus Journalismus und Politik, sind PressesprecherInnen auf Twitter noch Mangelware", erklärt Digital Affairs Geschäftsführerin Judith Denkmayr. "Da Twitter nicht nur ein wichtiger Recherche- und Kommunikationskanal für JournalistInnen, sondern auch ein Channel ist über den sich Nachrichten in Windeseile verbreiten, sollten vor allem PressesprecherInnen sich stärker mit dem Medium auseinandersetzen." Eine entsprechende Online Reputation wirke sich nicht nur positiv auf das Unternehmen aus, sondern helfe auch im Krisenfall.
stats