Twitch.tv: Pro7 bringt Video-Werbung auf Gami...
 

Twitch.tv: Pro7 bringt Video-Werbung auf Gaming-Portal

Die Webseite wird in das SevenOne VideoNetwork aufgenommen, das damit auf mehr als 10 Mio. Views anwächst - Gründer von Twitch.tv ist der Online-Star Justin Kan

In Südkorea und den USA bereits ein großes Ding, schwappt der so genannte "Let`s Play"-Trend auch schön langsam nach Europa über: Via Internet schauen Game-Fans anderen Spielern beim Zocken von Computer-Spielen zu. Auf YouTube gibt es mittlerweile echte Online-Stars, die vor den Augen Zehntausender aktuelle Gaming-Titel durchspielen.

Diesem Trend will wohl auch Privat-TV Gruppe ProSiebenSat.1 PULS 4 Rechnung tragen und hat die Gaming-Plattform Twitch.tv in sein Werbevideo-Netzwerk aufgenommen, die das Network aus Webseiten wie Wetter.com, MyVideo, Sixx, Bild.de, Sevenload, Drei, Viewster oder future.tv (neben der Webseiten der TV-Sender) auf mehr als zehn Millionen Views pro Monat wächsen lässt. Auf Twitch.tv können Interessierte live anderen Nutzern beim Zocken von Videospilen zusehen, u.a. werden auch Turniere übertragen.

"Wir erreichen über diese Plattform eine Zielgruppe, die sonst über TV weniger gut erreicht werden kann. Im Fokus sind kaufkräftige junge Männer", so Michael Stix von ProSiebenSat1 Puls 4. In der Zielgruppe seien eSports-Portale bereits zum Primärmedium geworden, während TV nur mehr ein Begleitmedium sei.

Eine Million Views pro Monat in Österreich

In Europa weist Twitch.tv monatlich 18 Millionen Unique User und 160 Millionen VideoViews auf, in Österreich gibt es eine immer größer werdende Community, die in Summe bereits über eine Million Video Views pro Monat generiert. Die durchschnittliche Verweildauer der Viewer ist sehr hoch – bis zu 65 Minuten im DACH-Raum. Twitch.tv ist somit ein weiterer Puzzlestein für die ProSieben-Gruppe, um seine Videowerbeaktivitäten auszuweiten.

Twitch.tv selbst wurde in San Francisco vom Internet-Unternehmer Justin Kan gegründet, der es 2007 zu weltweiter Bekanntheit brachte: Er schnallte sich damals eine Videokamera an die Kappe und übertrug auf Justin.tv acht Monate lang fast sein gesamtes Leben live ins Netz. Twitch.tv ist eine Abspaltung dieser Live-Video-Plattform.
stats