Trotz Datenskandal: Facebook steigert Umsatz ...
 

Trotz Datenskandal: Facebook steigert Umsatz und Gewinn

Facebook

Trotz des Datenskandals konnte Facebook erneut eine positive Quartalsbilanz vorlegen. Im laufenden Quartal erwartet man jedoch in Europa Auswirkungen durch die DSGVO.

Facebook, der Konzern hinter dem größten Social Network der Welt, hat Umsatz und Gewinn trotz des Datenskandals erneut deutlich gesteigert – wobei die Nutzung der Daten durch die britische Analysefirma Cambridge Analytica erst rund zwei Wochen vor Ende des Quartals publik wurde, die aktuelle Quartalsbilanz also nur bedingt Rückschlüsse auf die tatsächlichen Auswirkungen erlaubt.

Der Umsatz von Facebook stieg im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 49 Prozent auf 12,0 Milliarden Dollar, der Nettogewinn legte um mehr als 63 Prozent auf 5,0 Milliarden Dollar zu. Die Zahl der monatlich aktiven User (MAU) stieg von 2,13 Milliarden auf 2,20 Milliarden.

Finanzvorstand Dave Wehner betonte allerdings in einer Telefonkonferenz, dass in Europa die ab 25. Mai geltende DSGVO Auswirkungen auf die Zahl der monatlich und täglich aktiven User, sowie auf den Umsatz haben könnte.

stats