SUMMIT 2018: Chatbots auf dem Prüfstand
 

SUMMIT 2018: Chatbots auf dem Prüfstand

Patrick Daxenbichler

Welche Brandbreite und Einsatzbereiche die vieldiskutierten Helferlein in Unternehmen haben, führt das Panel „Chatbots in der Praxis“ am Werbeplanung.at-SUMMIT 2018 vor.

Chatbots - an diesen intelligenten Helferlein schien vergangenes Jahr niemand vorbeizukommen. Doch auch die Kritik an den virtuellen Gesprächspartnern wird lauter:  „Chatbots sind kompletter Unsinn“, mit dieser Aussage lies Chris Boos, Gründer und Geschäftsführer des auf KI spezialisierten Unternehmen Arago, aufhorchen. „Technisch funktionieren sie zwar meist super, aber mit Blick auf die Kundenfunktion halte ich davon überhaupt nichts. Der Kunde will keinen automatisierten Service. Guter Kundenservice ist individuell und menschlich“, sagte der KI-Experte zuletzt in einem Interview.

Interessante Case Studies

Inwieweit Boos mit seiner Aussage Recht hat und welche Brandbreite und Einsatzbereiche Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Robotik im Unternehmensalltag haben, zeigt der Werbeplanung.at-SUMMIT 2018. Im Panel „Chatbots in der Praxis“ wird eine spannende Runde anhand von Case Studies präsentieren, wie Alexa, Siri und unternehmenseigene Chatbots bisher verwendet werden. Dazu gehören Marion Haidacher, Head of Strategie bei Liechtenecker Lab & Studio, Barbara Eitler, Geschäftsführerin der DIRECT-LINE Direktvertriebs-GmbH der Wiener Städtischen Versicherung, Bernd Datler, technischer Geschäftsführer der ASFINAG sowie Philip Haubner, Marketingleiter von Laola1.

Informationen und Tickets unter summit.werbeplanung.at.

[Veronika Höflehner]

stats