Studie: Wiener Start-up-Szene wächst
 

Studie: Wiener Start-up-Szene wächst

Wirtschaftsagentur und Wirtschaftskammer Wien ließen junge Branche untersuchen

Eine neue Studie unter dem Titel "Start-up Location Vienna" hat ergeben, dass im Jahr 2013 638 von insgesamt 8403 neu gegründeten Unternehmen Start-ups im engeren Sinne sind, also 7,6 Prozent. 2010 ist der Anteil vergleichsweise noch bei 5,2 Prozent gelegen.

Mehr als drei Viertel der Start-ups ist der Technologie- oder IT-Branche zuzurechnen, ein Fünftel gehört zur Kreativwirtschaft. 71,7 Prozent der Gründer sind männlich, im Schnitt ist der typische Start-up-Gründer 35 Jahre alt und hat einen Abschluss einer Universität oder Fachhochschule. Besonders häufig sind Studien in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaft oder IT.

Ein Drittel der Start-ups beschäftigt laut Studie schon bei der Gründung Angestellte, 40 Prozent erhöhen ihre Mitarbeiterzahl in den ersten zwei Jahren. In einem Viertel der Start-ups arbeiten mehr als fünf Beschäftigte, was die Wirtschaftsagentur als guten Motor für die Beschäftigungslage sieht.

Wien ist wenig überraschend Österreichs Start-up-Hauptstadt, etwa 70 Prozent sind hier angesiedelt. Als Start-up wurden Neugründungen kategorisiert, die innovativ, technologie- und wachstumsorientiert sind.
stats