Stiegl erreicht Marketing-Gipfel
 

Stiegl erreicht Marketing-Gipfel

Staatspreis Marketing 2013 für Stiegl „Weisse“ und Demner, Merlicek & Bergmann – Sonderpreis Dialogmarketing an Ordermann/Werner Haring; Sonderpreis Start-up an mySugr/Sanofi-aventis.

Der Staatspreis für Marketing und Sonderpreise für Dialogmarketing und Start-up für 2013 sind vergeben: Nach einjähriger Pause reorganisierten das Wirtschaftsministerium und die unter dem Dach der Austrian Marketing Confederation vereinten Marketingclubs die Ausschreibungsbedingungen, am 3. Juni wurden in der Aula der Wissenschaften in Wien im Rahmen einer Gala den Staatspreis Marketing 2013 und Sonderpreise verliehen:

Staatspreisträger 2013 ist die Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH, Projekt: Die Stiegl Weisse Familie. Ein Launch auf höchster Stufe, Agentur Demner, Merlicek & Bergmann.
Die Jury begründet wie folgt: "Die Stiegl-Brauerei hat nach der erfolgreichen Einführung der ,Stiegl Weisse' ihr Sortiment um einen Weißbier-Radler, der ,Stiegl Weisse Holunder' und ein alkoholfreies Weißbier, der ,Stiegl Sport Weissen' erweitert. Die Stiegl Weisse Familie war alleine verantwortlich für die Gesamtumsatzsteigerung des Unternehmens von 2,5 Prozent. Mit seinen beiden Innovationen hat Stiegl auf beeindruckende Weise auf das heiß umkämpfte Wettbewerbsumfeld reagiert. Das Projekt besticht sowohl durch seine gezielte Marktorientierung, als auch durch die konsequente Premiumstrategie, die dem Mission Statement des Unternehmens, ,Braukunst auf höchster Stufe', in allen Belangen gerecht wird. Auszeichnungswürdig zeigt sich neben der inhaltlichen, formalen und zeitlichen Integration auch die Kommunikation, die durch das gewählte Leadmedium eine gezielte und anlassbezogene, aber stets durch Wiedererkennung geprägte Ansprache der Zielgruppen erlaubt".

Sonderpreis Dialogmarketing geht an die Orderman GmbH und Werner Haring für das Projekt "Das Gastro-Stipendium - Crossmediale Kampagne (Facebook, Mailings, mobile Landingpage, Presse, Blog) zur Förderung des gastronomischen Nachwuchses.
Jurybegründung: "Zur Umsetzung der Initiative ,Das Gastro-Stipendium' wurden ambitionierte zukünftige Gastronomen über eine Vielzahl an Kanälen angesprochen, wobei die Kampagne keineswegs als schneller Umsatzbringer, sondern als Investition in die Zukunft und als Beitrag zur Jugendförderung angelegt war. Das Konzept überzeugt durch die integrative Kampagnenkonzeption über verschiedene Dialogmedien im Bereich Offline, Online und Sozial. Die Kontakt- und Interaktionszahlen sprechen dabei für die Qualität der Idee".

Der Sonderpreis Start-up-Marketing geht an mySugr und das Projekt mySugr & Sanofi Health-Challenges.
Jurybegründung: "In den Märkten Österreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Schweden, Frankreich, Italien und der Schweiz gilt mySugr als die am häufigste heruntergeladene Diabetes-App. mySugr hat eine klare Mission: Menschen mit Diabetes dazu zu motivieren, ihre Therapie mit Hilfe von moderner Technologie zu optimieren. Dabei wird größter Wert auf eine enge Bindung zur Diabetes-Community gelegt. Als Aushängeschild des kleinen Unternehmens fungiert Fredrik, Co-Founder von mySugr und selbst Typ1-Diabetiker. Durch die Zusammenarbeit mit Sanofi konnten mySugr einen starken Anstieg der registrierten Nutzer und Sanofi einen Aufmerksamkeits-Push unter den jungen Diabetikern verzeichnen".

102 Einreichungen stellen einen absoluten Rekord dar; die Fachjury hatte nach den Kriterien Ausgangsposition, Aufgabenstellung, Ziele, Marketing-Strategie, Qualität der einzelnen Marketingmaßnahmen, Marketing-Mix, Wirkungsgrad der Marketingleistung, Ökonomische Relevanz und Originalität und Innovation des Marketingkonzeptes zu beurteilen. Neben dem Staatspreis und den zwei Sonderpreisen wurden Nominierungen in sechs Kategorien vergeben.
stats