Springer übernimmt Buy.at
 

Springer übernimmt Buy.at

Der deutsche Verlagskonzern Axel Springer baut sein Geschäft mit Online-Werbung in Europa aus indem er die AOL-Tochter Buy.at übernimmt.

Springer baut Online-Werbung in Europa aus: Der zusammen mit dem schweizerischen Medienunternehmen Publigroupe betriebene britische Internet-Vermarkter Digital Window übernimmt den Wettbewerber Persifiliate, der in Großbritannien, den USA und Skandinavien unter dem Namen Buy.at operiert, wie der Berliner Konzern heute, am 1. März 2010, mitteilte. Durch den Kauf von Buy.at erreiche Springer nicht nur die britische, sondern auch die europäische Marktführerschaft beim erfolgsbasierten Online-Marketing, sagte Vorstandschef Mathias Döpfner.

Buy.at gehörte bisher zum US-Internetdienst AOL und betreut in Großbritannien rund 300 Kunden, die über das Netzwerk auf über 40.000 Medienangeboten Werbung schalten. Das profitable Unternehmen erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von mehr als 40 Millionen Euro. Springer hatte seine Stellung bei Online-Werbung 2007 mit der Übernahme von Zanox und zwei Jahre später durch den Kauf von Digital Window ausgebaut.



(Quelle: APA/Reuters)
stats