Spiegelnet schließt Corporate Communications ...
 

Spiegelnet schließt Corporate Communications Abteilung

Die Online-Tochter des Spiegel-Verlages reationalisiert weiter.

Die Spiegelnet AG, Online-Tochter des Spiegel-Verlages, rationalisiert weiter. Nach der Einstellung des Portalgeschäftes im Frühling dieses Jahres wurde nun die Abteilung Unternehmenskommunikation geschlossen. Die Pressearbeit wird ab Dezember vom Mutterhaus übernommen. Die bisherige Leiterin der Abteilung, Anja zum Hingst, wird das Unternehmen verlassen.


Unter dem Dach von Spiegelnet sind die Internet-Aktivitäten der Verlagsgruppe gebündet: Spiegel Online, Manager Magazin Online und Quality Channel. Der bereits im Frühjahr geschlossene Spiegelnet-Ableger Portal100 Internet sollte den verlagseigenen Content unter anderem an Provider vermarkten. Diese waren offenbar schon damals nicht bereit, die redaktionellen Kosten zu tragen, wirtschaftlich tragbare Verträge kamen nicht zustande.

(dodo/Horizont.net)

stats