Sony forciert Anzeigen in PlayStation-Spiele...
 

Sony forciert Anzeigen in PlayStation-Spielen

Der Spielehersteller Electronic Arts (EA) kündigt an, In-Game-Werbung in PlayStation 3-Spielen zu ermöglichen.

Sony folgt dem Trend des In-Game-Advertising, das es ermöglicht, in Computerspielen für reale Produkte zu werben.  Per Internet können die Anzeigen in Echtzeit geladen und in den Spielverlauf eingebunden werden. 
Die Reklame wird in den Kontext des Spiels integriert - mögliche Flächen reichen von Wasserflaschen, aus denen Spielfiguren trinken, bis hin zu Werbebanden im Sportstadion. Die New Yorker Firma IGA Worldwide übernimmt laut Sony Computer Entertainment die Vermarktung.  Erste Unternehmen hätten bereits angekündigt, die PlayStation 3 bei ihren Kampagnen einzubeziehen - laut einem IGA-Worldwide-Sprecher unter anderem der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble sowie das Modelabel Diesel.

Die Branche sieht darin die Möglichkeit, zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen und damit die hohen Entwicklungskosten einzuspielen. Die typischen Spieler - junge Männer - gelten dabei als attraktive Zielgruppe.  Sonys Wettbewerber Microsoft lässt auf seiner Xbox 360 bereits In- Game-Advertising zu. Bisher ist der Markt mit einem Umsatz von knapp 50,4 Millionen Euro im Jahr 2006 aber relativ klein. Die Marktforscher der amerikanischen Yankee-Group erwarten jedoch, dass die Erlöse bis 2011 auf knapp eine Milliarde Dollar wachsen könnten.
stats