Smart City: Ab ins digitalisierte Leben
 
Smart City

Ab ins digitalisierte Leben

AndSus/stock.adobe.com; pickup/stock.adobe.com; SergeyBitos/stock.adobe.com
Dass auch der Themenkomplex Smart City vom Digitalturbo profitieren wird, darüber sind sich die Telcos einig.
Dass auch der Themenkomplex Smart City vom Digitalturbo profitieren wird, darüber sind sich die Telcos einig.

Eine verschobene 5G-Auktion und noch nie dagewesene virtuelle Learnings: Zukunftsprognosen für die Smart City fallen nach Covid-19 gemischt positiv aus. Infrastruktur gilt als essentielle Basis. Was die Telkos aktuell forcieren.

Unser aller Leben hat in den vergangenen Wochen einen wahren Digitalisierungsschub erfahren. Ob Home Office, Home Schooling oder das digitale Erledigen von dringenden Amtswegen – die Corona-Krise und der Lockdown haben das analoge ­Leben in noch nie dagewesene virtuelle Sphären geführt. Allein mobil ist die Datennutzung gegenüber Vorkrisenzeiten um fast ein Drittel gestiegen, wie Daten des Forums Mobilkommunikation (FMK) zeigen. Durchschnittlich wurden während des Lockdowns in Österreichs Mobilfunknetzen täglich rund 8,71 Millionen Gigabyte Daten übertragen. Das entspricht einem Zuwachs von 29,6 Prozent. Das über Festnetz generierte Datenvolumen ist dabei noch gar nicht eingerechnet.

Dass auch der ­Themenkomplex Smart City vom Digitalturbo ­profitieren wird, ist auch für Maria Zesch, CCO Business & Digitalization bei Magenta Telekom, klar: „Die Telko-Netze sind das Rückgrat unserer Wirtschaft – das zeigt sich heute mehr als zuvor.“ Neben der Gigabit-Internetleitung für das Home Office und der klassischen Mobilfunkverbindung für die wieder stark ansteigenden Telefonate beobachte man auch für Internet-of-Things (IOT)-Anwendung ein gestiegenes ­Interesse. Smarte Mistkübel, Smart ­Parking, und „Track & Trace“-­Lösungen seien schließlich Anwendungen, „die Kunden bei der Produktivitätssteigerung unterstützen“. Auch für die neue ­Mobilfunkgeneration 5G registriert Zesch in der Krise großes Interesse. Insbesondere technologieaffine ­Unternehmen im ­Logistikbereich und der Baubranche wüssten die Vorteile zu schätzen, die 5G in der täglichen ­Arbeit mit sich bringt: „Geringe ­Latenzzeiten und hohe ­Datenübertragung ermöglichen den Austausch von ­großen ­Datenmengen.“

Covid-19 als Beschleuniger

Bei A1 beobachtet man über alle ­Lebensbereiche und Branchen hinweg ein neues digitales Mindset. „­Covid-19 hat klar gezeigt: Die Digitalisierung ist die Lebensader Österreichs. Ohne sie hätte vieles in diesem Land – begonnen bei der Wirtschaft und der Bildung – einfach nicht funktionieren können“, betont CEO ­Marcus Grausam gegenüber HORIZONT. Natürlich hätten der Lockdown und die mit ihm einhergehenden Maßnahmen der Bundesregierung im physischen Ausbau der Leitungen und Sendestationen – Stichwort verschobene 5G-Auktion – eine Verlangsamung mit sich gebracht. „Da wir aber die Netze seit jeher so dimensioniert haben, dass sie auch Services, die zum ­Planungszeitpunkt noch gar nicht ­bekannt waren, stemmen können, erwarten wir hier keinen Rückschritt.“ Man habe beobachtet, dass die Beschäftigung mit der Digitalisierung „in den vergangenen Monaten auf ein neues Niveau gehoben wurde“. Auch Branchen, die bisher eher keinen Vorteil darin gesehen hätten, zeigten nun großes Interesse an digitalen Lösungen. „Diesen Rückenwind wird A1 in die Gespräche mit Entscheidungsträgern von Smart-City-Projekten auf alle Fälle mitnehmen“, so Grausam optimistisch über eine smarte

Jetzt kostenfrei registrieren und alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet das HORIZONT Newsletter-Paket. (HORIZONT am Morgen, HORIZONT am Abend Newsletter, Das steht im neuen HORIZONT und den HORIZONT Newsflash)
Hinweis: Sie können die Newsletter jederzeit einzeln abbestellen.

 
Registrieren

Wir speichern und verarbeiten Ihre für die Zusendung des HORIZONT Newsletters verarbeiteten Daten auf Grundlage der von Ihnen bei der Newsletter-Anmeldung abgegebenen Einwilligung.

Grundsätzlich bewahrt Mansteinzeitschriftenverlagsges.m.b.H. Ihre personenbezogenen Daten auf, solange Sie für Mansteinzeitschriftenverlagsges.m.b.H.-Dienste angemeldet sind. Darüber hinaus speichert Mansteinzeitschriftenverlagsges.m.b.H. Ihre personenbezogenen Daten sicherheitshalber zu Nachweiszwecken, solange Rechtsansprüche im Zusammenhang mit dem Versand des Newsletters bzw. Einladungen geltend gemacht werden können.

Im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie folgende Rechte:

Widerruf der Einwilligung
Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung verarbeiten, sind Sie berechtigt, Ihre Zustimmung jederzeit zu widerrufen. Dadurch wird die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung jedoch nicht berührt.

Recht auf Auskunft
Sie können Auskunft zur Herkunft, zu den Kategorien, zur Speicherdauer, zu den Empfängern, zum Zweck der zu ihrer Person von uns verarbeiteten Daten und zur Art ihrer Verarbeitung verlangen.

Recht auf Berichtigung und Löschung
Falls wir Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen. Sie können weiters die Löschung unrechtmäßig verarbeiteter Daten verlangen.

Recht auf Einschränkung
Ist unklar, ob die zu Ihrer Person verarbeiteten Daten unrichtig oder unvollständig sind oder unrechtmäßig verarbeitet werden, so können Sie ab 25.05.2018 die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten bis zur endgültigen Klärung dieser Frage verlangen.

Widerspruchsrecht
Auch wenn die Daten zu Ihrer Person richtig und vollständig sind und von uns rechtmäßig verarbeitet werden, können Sie in besonderen, von Ihnen zu begründenden Situationen der Verarbeitung dieser Daten widersprechen.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Per 25.05.2018 können Sie die von Manstein zu ihrer Person verarbeiteten Daten, die wir von Ihnen selbst erhalten haben, in einem von Ihnen bestimmten, maschinenlesbaren Format erhalten oder uns mit der direkten Übermittlung dieser Daten an einen von Ihnen gewählten Dritten beauftragen, sofern dieser Empfänger uns dies aus technischer Sicht ermöglicht und der Datenübertragung weder ein unvertretbarer Aufwand noch gesetzliche oder sonstige Verschwiegenheitspflichten oder Vertraulichkeitserwägungen unsererseits oder dritter Personen entgegen stehen.

Sonstige Hinweise
Beachten Sie bitte, dass diese Rechte einander ergänzen, sodass Sie nur entweder die Berichtigung bzw. Vervollständigung Ihrer Daten oder deren Löschung verlangen können.

Wenden Sie sich bitte zur Geltendmachung aller vorgenannten Rechte schriftlich (per Brief oder E-Mail) oder telefonisch an den untenstehenden Kontakt.

Ab 25.05.2018 steht Ihnen außerdem ein Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt.

Unsere Kontaktdaten:
Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H.
EURO PLAZA 5, Gebäude J1
Kranichberggasse 4
1120 Wien
E-Mail: datenschutz@manstein.at

Abbrechen

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats