Rotweißroter App-Kiosk wächst
 

Rotweißroter App-Kiosk wächst

www.austria-kiosk.at verdoppelt sein Angebot auf mehr als 50 Titel.

Am 3. November startet die APA ihren virtuellen Zeitungsstand Austria Kiosk. Dabei handelt es sich um eine in HTML5 programmierte Plattform, die die PDF-Version von heimische Kaufzeitungen und -magazine zum Kauf anbietet. Nun stehen bereits mehr als 50 heimische Titel in digitaler Form unter www.austria-kiosk.at zur Verfügung. Dies bedeutet eine Verdopplung der verfügbaren Medien innerhalb von sechs Wochen. Alle 15 Tageszeitungen plus dem Südtiroler "Dolomiten" sowie die auflagenstärksten Wochen- und Monatsmagazine aber auch Fach- und Branchenpublikationen stehen zum Kauf zur Verfügung. Die Preise für die PDFs die man sowohl am iPad aber auch auf Laptops oder PCs konsumieren kann, orientieren sich an denen der jeweiligen Printprodukte. Auch User von Android-Tablets und des Blackberry Playbooks können den Kiosk bereits nutzen. Den Medienanbietern selbst kostet die Präsenz am Kiosk einen Fixbetrag - das APA-Modell unterscheidet sich also wesentlich von dem von Apple. Bekanntlich verlangt Apple den Verlagen einen Anteil von 30 Prozent für die über iTunes getätigten Umsätze ab. Peter Kropsch, Geschäftsführer der APA: "Die Vielfalt des Angebots wird nahezu täglich erweitert. Das Feedback von Seiten der Verlage ist sehr gut, Gespräche mit weiteren Medien finden praktisch laufend statt."

stats