Relaunch für SKSturm.at: Sturm Graz und Laola...
 

Relaunch für SKSturm.at: Sturm Graz und Laola1 zeigen neue Website

Screenshots SKSturm.at

Zu Jahresbeginn 2017 haben LAOLA1 und der österreichische Fußball-Bundesligist SK Sturm Graz eine Kooperation im Bereich der Online-Vermarktung vereinbart. Nun wurde auch die Website erneuert - mit zahlreichen Features.

Rechtzeitig zu den Spielen auf europäischer Ebene geht die von LAOLA1 neu gestaltete Website SKSturm.at an den Start. Sie ist "responsive" und somit für die Darstellung auf allen Geräten - vom Desktop-PC über den Tablet-PC bis zum Smartphone - optimiert; außerdem wurde darauf geachtet, alle Partner, Stakeholder und Sponsoren bestmöglich einzubinden, heißt es in einer Presseaussendung. „Wir freuen uns sehr, einen renommierten Verein wie den SK Sturm Graz nicht nur bei der Online-Vermarktung unterstützen zu können, sondern mit dem Verein den nächsten digitalen Schritt mit der neuen Website zu gehen, um den Fans des SK Sturm Graz einen perfektionierten Webauftritt zu liefern", sagt dazu Rainer Geier, Geschäftsführer der LAOLA1 Multimedia GmbH. Laut Thomas Tebbich, Geschäftsführer Wirtschaft der SK Sturm Sales & Communication GmbH, ist es das Ziel, ", die Vermarktung des SK Sturm Graz weiter zu optimieren und die Kommunikation mit unseren Sponsoren, Partnern und Fans zu intensivieren."

Im inhaltlichen Bereich verfügt die neue Website SKSturm.at über verbesserte Möglichkeiten bei der Darstellung von News, da nun große emotionale Aufmacherbilder eingesetzt werden können. Alle Videoinhalte zum SK Sturm Graz (Live und Non Live) können in die eigene Website des Vereins eingebunden werden. Alle Spieler- und Mannschaftsdaten, auch die der Nachwuchs-Teams und der Fußballerinnen des SK Sturm werden integriert und für den User ansprechend dargestellt. Zu den Spielen des Clubs wird künftig ein eigener Live-Ticker mit umfassenden Live-Daten geboten. Der Webshop der Grazer wird ebenfalls in die neue Website mittels eines eigenen Shopelements eingebunden, um eine optimale Synergie der beiden Seiten zu erreichen. Und nicht zuletzt steht auch die Kommunikation mit den Sturm-Fans im Mittelpunkt des Interesses. Sie sollen durch die Integration eines Social Hubs und eines neuen Newsletters noch besser erreicht werden.

(red.)

stats