Ranking: LinkedIn wählt Sebastian Kurz auf di...
 
Ranking

LinkedIn wählt Sebastian Kurz auf die Liste der zehn Top-Influencer

Andy Wenzel
Linkedin hat in der gesamten DACH-Region rund 16 Millionen Nutzer – nach soziodemografischen Kriterien wertigere als auf anderen Plattformen.
Linkedin hat in der gesamten DACH-Region rund 16 Millionen Nutzer – nach soziodemografischen Kriterien wertigere als auf anderen Plattformen.

Das Soziale Netzwerk hat die diesjährigen "Top-Voices" und "Top-Influencer" für Österreich, Deutschland und die Schweiz bekanntgegeben. Gemessen an den Followerzahlen, scheint Kurz die Plattform im deutschsprachigen Raum für sein Agenda Setting am besten zu nutzen.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren gibt es 2020 auf der Liste keine Mitglieder, die schon einmal als "Top-Voice" oder "Top-Influencer" ausgezeichnet wurden. Unter den "Top-Voices" sind die 25 deutschsprachigen Mitglieder, die mit ihren Artikeln, Beiträgen, Videos und Kommentaren relevante Diskussionen auf LinkedIn anstoßen. Darunter etwa Ali Mahlodji, Gründer von whatchado.


Neben der Liste der 25 "Top-Voices" veröffentlicht das LinkedIn-News-Team auch die Liste der zehn Top-Influencer. Darunter befinden sich von LinkedIn ausgewählte Führungspersönlichkeiten und Vordenker wie etwa Star-Investor Frank Thelen, Volkswagen-CEO Herbert Diess oder die Douglas-Chefin Tina Müller. Auf Platz sechs der Liste befindet sich Sebastian Kurz.


Der Bundeskanzler zählt mittlerweile knapp 60.000 LinkedIn-Follower und ist damit im deutschsprachigen Raum Spitzenreiter. Mit großem Abstand folgt Deutschlands Ex-Kanzler Gerhard Schröder (ca. 35.000 Follower). Im deutschsprachigen Raum nutzen ­Politiker das Netzwerk allerdings bislang mit ­angezogener Hand­bremse: Internationale Spitzenpolitiker wie Justin Trudeau und Emmanuel Macron kommen auf ­Linkedin auf bis zu 4,5 ­Millionen ­Follower.

stats