Purpur Media vermarktet künftig "OÖN" und "SN...
 

Purpur Media vermarktet künftig "OÖN" und "SN"

Purpur Media/A. Schwarzl/R. Schnabler
Alexandra Vetrovsky-Brychta (Geschäftsführerin der Purpur Media), Lorenz Cuturi (Leiter "New Business" der Wimmer Holding) und Maximilian Dasch (Geschäftsführer der Salzburger Nachrichten).
Alexandra Vetrovsky-Brychta (Geschäftsführerin der Purpur Media), Lorenz Cuturi (Leiter "New Business" der Wimmer Holding) und Maximilian Dasch (Geschäftsführer der Salzburger Nachrichten).

Die beiden Medienhäuser lagern die österreichweite digitale Vermarktung aus; Bündelung der Reichweiten erfolgt dabei auf Anforderung des Werbemarkts.

Zwei Vermarkter machen gemeinsame Sache: Purpur Media und Alpenord, in der ÖWA als österreichweit fünf- und sechstgrößte Vermarktungsgemeinschaften ausgewiesen, bündeln ihre Aktivitäten. So wird das digitale Portfolio von Salzburger Nachrichten und Oberösterreichische Nachrichten ab Jänner 2017 von Purpur Media vermarktet.

Alpenord ist die gemeinsame Vermarktungsgemeinschaft der beiden renommierten Tageszeitungen unter dem Dach des Joint Ventures Zeta Medienservice. Im Portfolio befinden sich Medienportale wie nachrichten.at, das Onlineportal von Oberösterreichische Nachrichten, salzburg.com (Salzburger Nachrichten), salzburg24.at und tips.at. Die nationale Vermarktung der digitalen Werbeflächen obliegt mit Jahreswechsel exklusiv der Purpur Media, die regionale Vermarktung liegt wie bisher den jeweiligen Medieninhabern. Mit diesem Schritt bieten Purpur Media und Alpenord eine gemeinsame, größere Reichweite als bisher - und wollen so wohl auch bei Mediaagenturen punkten, die über eine Anlaufstelle künftig eine größere Reichweite buchen können. Experten sprechen schon länger von einer einsetzenden Konsolidierungsphase am Onlinemarkt auf Druck der Mediaagenturen, die sich aktuell mit einer Vielzahl an Ansprechpartnern konfrontiert sehen.

Nach aktuellen ÖWA-Plus-Daten weisen die von Purpur Media vermarkteten Websites eine nationale Reichweite von 26,2 Prozent, jene der Alpenord von 19,3 Prozent, auf. Im September griffen 3.643.835 Unique Clients auf das Purpur-Media-Universum zu, 2.339.948 waren es bei Alpenord. Künftig wollen beide Vermarkter vereint in der ÖWA ausgewiesen werden - war zu hören - und könnten damit zum drittgrößten Vermarkter nach styria digital one und Goldbach aufsteigen.

Vergrößertes Netzwerk

Maximilian Dasch und Lorenz Cuturi als Eigentümervertreter der Alpenord begründen den Schritt in einem gemeinsamen Statement mit der von Werbekunden gewünschten Buchbarkeit größerer Einheiten. Dasch: "Die nationale und internationale Werbeplanung verlangt vor allem im digitalen Bereich flächendeckende Buchungsplattformen. Ein hoher qualitativer Anspruch, starke Marken und kompetitive Reichweiten sind auch hier ausschlaggebend für langfristigen Erfolg. Wer künftig Breite und Tiefe bietet, der hat einen strategischen Vorteil. Das garantieren wir nun unseren Werbekunden." Cuturi unterstreicht dabei die Wichtigkeit, auf Bedürfnisse des Marktes einzugehen: "Die Premiumzielgruppen im hohen Qualitätsumfeld passen hervorragend zum Zielgruppenansatz der Purpur Media. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen zwei großen Verlagshäusern und einem digitalen Vermarkter. Durch diese strategische Partnerschaft bündeln wir unser Know-how , wovon wir alle profitieren."

Alexandra Vetrovsky-Brychta, seit März im Team und seit Ende Oktober Geschäftsführerin der Purpur Media, zeigt sich "stolz über diesen Vertrauensbeweis seitens zweier großer Traditionshäuser. Uns beweist es, dass wir nicht nur für unsere Werbekunden einen guten Job machen, sondern auch für unsere Partner." Für den Vermarkter ist es nach Outbrain und Otto Group Media - HORIZONT hat berichtet - der dritte Zuwachs im heurigen Jahr.

Vetrovsky-Brychta sei federführend für diese Erfolge verantwortlich und habe daher auch die Geschäftsleitung übernommen. Gründer Martin Staudinger verantwortet weiterhin die strategische Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe Medienwirtschaft, die 50-prozentiger-Eigentümer der Purpur Media ist. Die weiteren Anteile halten zu jeweils 25 Prozent Staudinger selbst sowie Bernd Platzer, Gründer von werbeplanung.at. Purpur Media fokussiert nach Eigendefinition auf die Vermarktung von Premiumwebseiten, die jeweils Marktführer in ihrem Segment sind. Diese Segmente umfassen die Themengebiete Auto, Wohnen, Familie, Frauen, Reise, B2B, Sport, Games und Lifestyle. Zum Portfolio des Vermarkers gehören Websites wie autoscout24.at, biorama.eu, eltern.de, firmenabc.at, immobilien.net, Mamilade Ausflugstipps (D-A-CH), ÖAMTC Online, öamtc.tv, werbeplanung.at, tiscover.com (Österreich-Traffic), universal.at, ottoversand.at, quelle.at, wohnnet.at, giga.de, gamona.de und urbia.de (Österreich-Traffic). Außerdem bietet Purpur Media Content-Marketing-Lösungen in Kooperation mit dem neu gewonnenen Partner Outbrain an.

Die zuletzt ausgewiesenen Reichweitenverluste (siehe Grafik) begründeten die Verantwortlichen bei Purpur Media mit Umstrukturierungen im Portfolio, einige Publisher waren nicht mehr mit ausgewiesen. "Unsere Reichweite wird bei der nächsten ÖWA-Plus-Ausweisung wieder signifikant steigen", kündigte Vetrovsky-Brychta bereits vor einigen Wochen an.
stats