Pick & Barth gewinnt deutschen Politikaward
 

Pick & Barth gewinnt deutschen Politikaward

Online-Kampagne „Save Fulbright“ der Wiener Kommunikationsagentur baute erfolgreich Druck in Washington auf

Die auf Kampagnen im politisch-öffentlichen Bereich spezialisierte Wiener Agentur Pick & Barth hat diese Woche den Deutschen Politikaward in der Kategorie „Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen“ gewonnen. Ziel der Kampagne "Save Fulbright" war es, den Budgetvorschlag von US-Präsident Obama, der eine Kürzung des Fulbright-Austauschprogramms um 30 Millionen Dollar vorsah, im US-Kongress zu verhindern. Zentral bei der Kampagne war, die weltweit verstreute Fulbright-Community online zu vernetzen und eine gemeinsame Stimme zu geben. 

Yussi Pick, einer der beiden Gründer von Pick & Barth, hat selbst an dem Fulbright-Programm teilgenommen, und war mit der Kampagne erfolgreich. Die relevanten Komitees im US-Senat und im US-Repräsentantenhaus haben dann auch aufgrund es Drucks, den die Kampagne auf die öffentlichen Institutionen aufbaute, im Budgetvorschlag die Kürzungen zurückgenommen und somit die volle Finanzierung für das Fulbright Programm wiederhergestellt. "Die Kampagne zeigt, dass online-unterstütztes Campaigning auch in Europa funktioniert", so Pick.
stats