ORF freut sich über Onlinejahr 2010
 

ORF freut sich über Onlinejahr 2010

ORF.at-Network fährt mit ORF-TVthek und ORF.at 2010 monatlich durchschnittlich knapp 39 Millionen Visits ein.

Wenn es für den ORF 2010 auch sonst kein leichtes Jahr war, mit seinen Online-Angeboten ORF.at (Leiter: Karl Pachner) und ORF-TVthek (Leiter: Wolfgang Fuchs) kann das öffentlich-rechtliche Unternehmen zufrieden sein: Die ÖWA wies dem Dachangebot durchschnittlich 38,8 Millionen Visits (inklusive religion.ORF.at rund 39 Millionen Visits) und 4,7 Millionen Unique Clients pro Monat aus. Die Videoplattform ORF-TVthek, die stufenweise auch über mobile Plattformen verfügbar gemacht wird (HORIZONT online berichtete), etablierte sich mit durchschnittlich 5,2 Millionen Videoabrufen pro Monat.

Insgesamt konnte das Dachangebot bei den Visits ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zu 2009 erreichen, bei den Unique-Clients wird dem ORF ein Zuwachs von 13 Prozent ausgewiesen. Damit setzt sich der ORF an die Spitze der in der ÖWA ausgewiesenen Dachangebote. Für 2011 hofft der ORF die Inkludierung von religion.ORF.at in die ÖWA-Zählung der Visits zu erreichen.

"Das Onlineangebot des ORF konnte seine Topwerte trotz der aufgrund des neuen ORF-Gesetzes notwendig gewordenen Maßnahmen - wieder Einstellung von futurezone.ORF.at, der Einschränkung der regionalen Online-Berichterstattung oder der Schließung von Foren und Chats - nicht nur halten, sondern weiter deutlich ausbauen", streicht der ORF in einer Aussendung hervor.
stats