Online und neue Medien: ORF präsentiert drei ...
 

Online und neue Medien: ORF präsentiert drei Innovationen

In der TVthek wird die „Restart“-Funktion ausgebaut, es gibt eine neue Ö1 App und zudem ein neues Online-Videoarchiv zur „Geschichte Südtirols“.

Mit gleich drei Innovationen startet der Bereich Online und neue Medien des ORF in den Oktober: Die „Restart“-Funktion von Live-Streams während der Ausstrahlung auf der ORF-TVthek ist jetzt neben ORF-eins- und ORF-2-Sendungen auch für die ORF-TVthek-Live-Streams von ORF III Kultur und Information sowie ORF SPORT + verfügbar und kann nicht nur im Web und via ORF-Smart-TV (HbbTV), sondern ab sofort auch in den ORF-TVthek-Apps genutzt werden. Weiters wurde zum 50-jährigen Jubiläum von Ö1 die App des Senders technisch, gestalterisch und im Design modernisiert. Und mit „Die Geschichte Südtirols“ wurde das nunmehr 30.Videoarchiv im Rahmen der Aktion „ORF-TVthek goes school“ gelauncht.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Innovation ist das Um und Auf im Online- und Neue-Medien-Bereich. Denn dieses Segment entwickelt sich so rasant wie kein anderes. Umso wichtiger ist es, den Erfolg unserer Angebote in diesem Bereich durch Weiterentwicklungen und Optimierungen wie nun bei der ORF-TVthek und der Ö1-App sicherzustellen.“

Michael Götzhaber, Technischer Direktor des ORF: „Die neuesten Innovationen auf der ORF-TVthek und bei der Ö1-App sind hervorragende Beispiele dafür, wie neue Technologien dazu genutzt werden können, den Userinnen und Usern noch mehr Usability bei unseren Web- und Smartphone-Angeboten zu bieten.“

Thomas Prantner, ORF-Onlinechef: „Mit dem Ausbau des Restart-Service, der ‚ORF-TVthek goes school‘-Videoarchive auf der ORF-TVthek und der erneuerten Ö1-App setzen wir wieder einen wichtigen Schritt bei der Entwicklung des ORF zum modernen Multimedia-Unternehmen. Ich danke speziell ORF-Plattform-Manager Franz Manola für seine entscheidende Mitwirkung bei diesen Projekten.“
stats