ÖWA: Weniger Zugriffe zum Jahresende
 
Bits and Splits/adobe.stock.com

Rund um die Feiertage nahm der Nachrichtendurst der Österreicher laut der aktuellen ÖWA für Dezember etwas ab. Hinter dem ORF.at Network an der Spitze liefern sich die Onlineangebote von dem derStandard.at Network und der Kurier Online-Medien ein knappes Rennen.

Im Vergleich zum Vormonat klickten sich die Österreicherinnen und Österreicher im Dezember etwas seltener durch die heimischen Onlineportale, so zumindest die Ergebnisse der aktuellen ÖWA. Das ORF.at Network bleibt mit rund 15 Millionen Unique Clients unangefochten an der Spitze, büßt dennoch fast eine Millionen Unique Clients ein. Das derStandard.at Network und die Kurier Online-Medien tauschen ihre Stockerlplätze, liefern sich aber auch im Dezember ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, beide aber auch mit acht beziehungsweise neun Prozent weniger Unique Clients als noch im November. Ähnlich schaut es bei dem Heute.at-Dachangebot und dem styria digital one Dachangebot aus, wobei heute.at im Vergleichzeitraum kaum Verluste schreibt. Krone.at musste rund 21 Prozent Einbußen hinnehmen. Einzig die Regionalmedien Austria Digital und das Red Bull Media House konnten laut ÖWA, wenn auch nur im geringen Bereich, zulegen. Mit 3,7 Millionen Unique Clients schafft es das Red Bull Media House auch nur knapp vor dem VGN Digital Dachangebot mit 3,6 Millionen in die Dezember-Top-Ten.
stats