Noch eine Apple-Alternative
 

Noch eine Apple-Alternative

Die Deutsche Telekom bringt digitalen Kiosk auf den Markt

Da sage einer, Wettbewerb beflügle nicht den Markt. Erst regen sich alle über das monopolartige Gebahren von Apple auf - und schon steht die Konkurrenz parat. Nach Google und Amazon gibt es nämlich jetzt einen weiteren Anbieter eines digitalen Kiosks. Die Deutsche Telekom hat gestern auf der CeBIT ihre Online-Plattform Pageplace vorgestellt und gestartet. Und: Sie liefert die Lösung für so ziemlich jedes bisherige Unbehagen der Verleger. Denn die Preispolitik über die Endpreise der Bücher und Zeitschriften bleibe bei Pageplace in den Händen der Verleger, heißt es. Auch die Kundenbeziehung obliege weiterhin den Verlagen. Bezahlt wird per Kreditkarte, Paypal, Clickandbuy oder Telefon- und Handyrechnung. 

Pageplace läuft als App auf iPhone und iPad, ab April auch auf Googles Android-System. Derzeit können nur Einzeltitel gekauft werden, es soll aber ein Abomodell kommen.

Einzig über die Umsatzbeteiligung wurde bis dato noch nichts bekannt.
stats