'News Showcase': Google will eine Milliarde U...
 
'News Showcase'

Google will eine Milliarde US-Dollar an Verlage vergeben

APA/AFP

Projekt "News Showcase" wurde in Deutschland und Brasilien gestartet. Alleine in Deutschland sind 20 Verlagspartner mit an Bord. 

Im Juni wurde die Initiative bereits angekündigt, nun ist man gestartet: Google will in den kommenden drei Jahren eine Milliarde US-Dollar (855 Millionen Euro) an Verlage weltweit vergeben. Dafür hat das Unternehmen eine Lizenzvereinbarung mit 200 Publikationen in zwei Ländern abgeschlossen.


Die Lizenzvereinbarungen sind Teil des Projekts "News Showcase", bei dem teilnehmende Verlage ihre Inhalte kuratieren und entscheiden können, wie sie ihren Content auf der Plattform präsentieren. Google will einige Verlage dafür bezahlen, "qualitativ hochwertige" Artikel dafür zur Verfügung zu stellen.

Gestartet ist das Projekt am Donnerstag in Deutschland und Brasilien. Partner in Deutschland sind 20 Verlage, darunter unter anderem Der Spiegel, FAZ oder Der Zeit. Vorerst ist News Showcase nur in der Google News App auf Android-Geräten verfügbar, eine Expansion auf iOS-geräten und der Google-Suche ist aber geplant. Lizenzvereinbarungen wurden auch bereits mit Verlagen in Argentinien, Großbritannien, Kanada und Australien unterzeichnet.

Keine Gebühren für Ausschnitte

Die Plattformen Google und Facebook stehen weltweit in der Kritik, weil sie den globalen Online-Werbemarkt dominieren und Verlage mit sinkenden Werbeeinnahmen konfrontiert sind. Nach dem Digital News Innovation Fund (DNI), bei dem das Unternehmen Projektförderungen im Medienbereich vergibt, ist das nun das zweite Großprojekt des Unternehmens, um öffentlichkeitswirksam zu zeigen, dass man die Nachrichtenindustrie unterstützen will.

Für Ausschnitte in Suchergebnissen - wie von Verlagen gefordert - will Google weiterhin keine Lizenzgebühren bezahlen. 2019 machte der Konzern weltweit 160,7 Milliarden US-Dollar Umsatz.

stats