Neues Angebot: Stadt Wien launcht Podcast
 
PID / Markus Wache
Die Stadt Wien will mit ihrem neuen Podcast "Content mit Mehrwert" schaffen.
Die Stadt Wien will mit ihrem neuen Podcast "Content mit Mehrwert" schaffen.

Die "Season One" ist kostenlos auf gängigen Audio-Plattformen zu hören, etwa bei Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und Deezer.

"Damit wächst das breite Spektrum unserer Medienpalette um einen weiteren digitalen Baustein", sagt Martin Schipany, Abteilungsleiter des Presse- und Informationsdienstes der Stadt. Der "Stadt Wien Podcast" wird laut Aussendung redaktionell gestaltet.

Mit vier Folgen ist die erste Staffel jetzt zu hören – in den kommenden Tagen sollen weitere Episoden folgen, welche die "Season One" ergänzen. Der "Corona Sorgen Podcast" dient quasi als "Kick-Off": Weitere Programmschwerpunkte beziehungsweise Episoden-Reihen sollen den Stadt Wien Podcast künftig um ein "breites Themenspektrum, von Politik bis Gesellschaft" ergänzen.

Podcast als 'intimes Medium'

Die erste Staffel will veranschaulichen, wie die Pandemie alle getroffen hat. Ladenbesitzer berichten über Existenzsorgen; Jugendarbeiter vermissen den Kontakt zu "ihren" Kids; Pensionistinnen im Wohnheim bestellen "ein Glaserl Sekt" vor der Plexiglas-Wand.

Ferdinand Pay, Fachbereichsleiter der Stadtredaktion im Presse- und Informationsdienst der Stadt, will mit dem Podcast "die zahlreichen Geschichten, die Wien Tag für Tag schreibt, erzählen". Um das zu erreichen, sei man "ständig" auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, die Wiener "dort zu erreichen, wo sie diese Geschichten hören, lesen oder ansehen wollen. Podcasts sind ein sehr intimes Medium, denn Stimmen gehen buchstäblich und sprichwörtlich ins Ohr. Mit dem Stadt Wien Podcast erzählen wir so in dieser Staffel ein Stück Wiener Corona-Geschichte."
stats