Neue Staffel: Podcast der Stadt Wien widmet s...
 
Neue Staffel

Podcast der Stadt Wien widmet sich Wien-Wahl

PID / Markus Wache
Die Stadt Wien will mit ihrem neuen Podcast "Content mit Mehrwert" schaffen.
Die Stadt Wien will mit ihrem neuen Podcast "Content mit Mehrwert" schaffen.

Die neue Staffel des Stadt Wien Podcast widmet sich ganz der Demokratie – und lässt Wiener genauso zu Wort kommen wie Gesundheitsexperten der Stadt, Demokratieforscher und Promis, die Wien ihr zuhause nennen.

Im Sommer startete "Season One" des Stadt Wien Podcast, die aus vier Episoden besteht und redaktionell gestaltet wurde. Während die erste Staffel sich voll und ganz der Pandemie widmete, steht nun die bevorstehende Wien-Wahl am 11. Oktober im Vordergrund.

Was unterscheidet den Gemeinderat vom Wiener Landtag? Was entscheiden die 23 Bezirksparlamente? Wie haben die alten Römer in Vindobona gewählt? Was musste geschehen, bis auch Frauen ihr allgemeines Wahlrecht nutzen durften? Der Stadt Wien Podcast geht auf Reise durch die Grätzl, lässt Junge und Alte zu Wort kommen, forscht in der Geschichte der Demokratie und fragt Promis nach ihrer Motivation zur Wahl. Vom Schweizerhaus zu "Kim Kocht", von der Kabarettbühne ins Fußballstadion, von Karl Kolarik bis ÖFB-Nationalteam-Spielerin Jasmin Eder: Sie alle erzählen, warum sie am 11. Oktober wählen.

"Es ist verdammte Pflicht, zu wählen", betont etwa der katholische Pfarrer des Stephansdoms, Toni Faber, in Episode vier der neuen Staffel. Oder Gertraud Diendorfer vom Demokratiezentrum Wien, die als ausgewiesene Expertin im Feld der Wahlrechts-Forschung auf eine Reise von der Antike über das Revolutionsjahr 1848 bis zu den Verwerfungen im 20. Jahrhundert und den Wahlen nach 1945 führt.

Die neue Staffel des Stadt Wien Podcast umfasst acht Episoden und ist ab sofort kostenlos auf allen gängigen Podcast-Plattformen abrufbar.
Themen
Wien
stats