Neu bei UPC Digital TV: ATV on Demand
 

Neu bei UPC Digital TV: ATV on Demand

Österreich-Premiere: UPC und ATV bieten beliebte ATV Formate auf Knopfdruck als „Channel on Demand“ an.

UPC und ATV starten am 19. Oktober 2010 gemeinsam ATV on Demand für UPC-Digital-TV-Kunden. Zahlreiche Eigenproduktionen des österreichischen Privat-Senders wie „Bauer sucht Frau“, „Die Lugners“, „Saturday Night Fever“ oder „ATV Die Reportage“ können über das UPC-on-Demand-Portal abgerufen werden. Über zwei Drittel der Inhalte sind kostenlos, nur die neuesten Episoden werden mit 0,98 Euro verrechnet.
„Die Kooperation mit UPC macht uns jetzt auch zum Vorreiter, wenn es um neue Verbreitungsformen geht“, ist sich ATV Geschäftsführer Ludwig Bauer überzeugt.
„On Demand ist ein integraler Bestandteil unseres Digital TV-Angebotes. Durch das zeitunabhängige Fernsehen ermöglichen wir unseren Kunden eine unabhängigere Freizeitgestaltung“, beschreibt Thomas Hintze, Vorsitzender der Geschäftsführung von UPC Austria.  

Der Multimedianetzanbieter UPC verfügt mit seinem Fiber Power Netz über eine Glasfaserinfrastruktur, die Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s und problemlos Fernsehen ermöglicht. Im bisherigen „On Demand“ Angebot bietet UPC Blockbuster und Klassiker, teilweise in HD, Kinderserien, Konzertmitschnitte und nunmehr neu – erstmalig TV-Formate von ATV unter der Bezeichnung „ATV on Demand“.
Digital-TV wurde von UPC im Jahr 2001 in Österreich via Kabel eingeführt – derzeit sind laut UPC 250.000 Haushalte in Österreich mit Digital-TV via Kabel versorgt, im Juni 2010 überstieg in Wien die Zahl der Digital-TV-Kunden jene der analog-TV-Kunden.

Im Digital-TV-Paket von UPC sind rund 140 Sender empfangbar (davon 10 als HD-TV), ein elektronischer Programm-Guide steht zur Verfügung. Mittels DVR Digitaler Video Recorder können Programme aufgezeichnet werden (VOD Video enabled Mediaboxen), über Video-on-Demand steht eine nun um ATV-Programme erweiterte Programmbibliothek zur Verfügung – als Bezeichnung steht „Channel-on-Demand“.

ATV wird Programme, die im CoD-Angebot von UPC abrufbar sind, bei Ausstrahlung mit einem „Red Button“ rechts oben im Bildschirm kennzeichnen.  

Das UPC-Potential ist interessant: Nach eigenen Angaben liegen 90 Prozent aller österreichischen Haushalte und Unternehmen (Stand 30.6.2010) im Versorgungsgebiet (mittels eigener Kabelnetzinfrastruktur, entbündelter Leitungen oder anderer DSL-Dienstleistungen) von UPC. Basierend auf den operativen Kennzahlen per 30.6.2010 versorgt UPC in Österreich 710.000 Kunden mit 1.271.000 Diensten, diese beinhalten 531.000 TV-Kunden, 434.000 Breitband Internet-Kunden und 307.000 Festnetztelefon-Kunden.
Der Umsatz aus dem Privat- und Firmenkundengeschäft betrug im Jahr 2009 347 Mio. Euro, 1.100 Mitarbeiter sind für UPC in Österreich tätig.

UPC, Anbieter von Breitband Internet-, TV- und Telefon-Services in Österreich, ist eine konsolidierte Tochterfirma von Liberty Global, Inc. und Teil der UPC Broadband Division.
UPC Broadband ist der europäische Geschäftszweig von Liberty Global, dem nach eigenen Angaben weltweit führenden internationalen Kabelnetzbetreiber. UPC Broadband versorgt rund 13 Millionen Kunden in 10 europäischen Ländern mit TV-, Breitband Internet- und Telefon-Diensten.
Der internationale Kabelnetzbetreiber Liberty Global bietet Dienstleistungen aus den Bereichen Video, Voice und Breitband Internet an. Per 24.02.2010 betreibt Liberty Global sein hypermodernes Breitband-Kommunikationsnetz in 14 Ländern – vorwiegend in Europa, Chile und Australien. Liberty Globals Geschäftsfelder umfassen auch Medien- und Programmunternehmen wie Chellomedia in Europa.
Mehr zum Thema
stats