Netz-Entlastung: Digitalgiganten drosseln Dat...
 
Netz-Entlastung

Digitalgiganten drosseln Datenmengen

Adobe Stock / Aleksei
TikTok mit seinen kurzen Videos ist vor allem bei jüngeren Nutzern populär.
TikTok mit seinen kurzen Videos ist vor allem bei jüngeren Nutzern populär.

Nach Netlfix, YouTube, Facebook und Instagram setzt nun auch TikTok HD-Streaming in Europa aus.

Zunächst sollen für 30 Tage keine Inhalte mehr in HD-Qualität auf TikTok abgespielt werden. "Im Einvernehmen mit Partnern in der Industrie ist dies eine freiwillige Entscheidung mit sofortiger Wirkung. Auch künftig wird TikTok bei allen damit verbundenen Entscheidungen eng mit den Netzbetreibern zusammenarbeiten", heißt es dazu in einer Aussendung des chinesischen Videoportals.

Hintergrund ist ein Statement von EU-Industriekommissar Thierry Breton. Dieser hatte die US-Internetgiganten aufgefordert, zu einer Entlastung des Internets beizutragen. Viele Menschen würden schließlich aufgrund der Corona-Krise von zuhause aus arbeiten und Unterhaltungsangebote verstärkt nutzen.

Standard statt HD

Netflix war dieser Bitte - nach einem Gespräch zwischen dessen CEO Reed Hastings und Breton - ebenfalls nachgekommen, wie auch YouTube. Die Bildqualität soll sich auf YouTube zunächst für 30 Tage etwas verschlechtern: Videos sollen grundsätzlich in Standard-Auflösung statt HD-Qualität übertragen werden. Netflix will den Datendurchsatz in dieser Zeit um ein Viertel reduzieren. Auch Facebook und Instagram werden die Bildqualität von Videos in Europa verringern. Das teilte ein Sprecher des Mutterunternehmens der beiden Online-Netzwerke am Sonntag mit.

Bei den Forderungen der EU-Kommission ging es darum, die Bildqualität bei starker Auslastung automatisch von HD- auf Standard-Auflösung runterzuschrauben. Bei einer höheren Bildauflösung gibt es ein schärferes Bild, weil mehr Pixel dargestellt werden. Dafür werden aber auch mehr Daten übertragen.
stats