Mut und Kreativität für die digitale Zukunft
 

Mut und Kreativität für die digitale Zukunft

Stefan Mey
Hochkarätige Expertenrunde: Christian Adelsberger, Vera Demary, Alejandro Plater, Markus Hengstschläger, Ali Mahlodji.
Hochkarätige Expertenrunde: Christian Adelsberger, Vera Demary, Alejandro Plater, Markus Hengstschläger, Ali Mahlodji.

Zum Kick-off der Eventreihe "TAG Digital Journeys" der Telekom Austria trafen Experten verschiedener Fachrichtungen aufeinander, um über die digitale Zukunft Österreichs zu diskutieren.

Unter dem Motto "Empowering Digital Life. Empowering Austria." lud die Telekom Austria am Donnerstagabend zum Kick-off ihrer Eventreihe "TAG Digital Journeys". Zwar musste Bundeskanzler Christian Kern - ursprünglich als Stargast des Abends eingeplant - aus gesundheitlichen Gründen absagen, wurde jedoch gut durch den österreichischen Genetiker Markus Hengstschläger vertreten, der das Publikum in seiner Keynote durch sein Wissen ebenso wie durch seinen spitzen Humor zu unterhalten wusste. Seine Vorschläge an die Regierung: Intrapersonelle und Interpersonelle Kompetenz ebenso zu fördern wie Mut und Kreativität. Die Argumente dafür legte er durch Anekdoten rund um einen fiktiven Turnunterricht dar.

Alejandro Plater, CEO der Telekom Austria, eröffnete den Abend mit einem optimistischen Blick in die Zukunft und Visionen von Quantencomputern, neuen Formen des Konsums und Predictive Analytics. In der anschließenden Diskussion trafen Plater und Hengstschläger auf die deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin Vera Demary, whatchado-Gründer Ali Mahlodji und Christian Adelsberger, Gründer des Start-ups parkbob. Diskutiert wurde hier übe den Status-quo der heimischen Start-ups-Szene, die Notwendigkeit von Mut und die Rolle von Bildung für die Zukunft des Landes.

Zweimal wurde auch das Publikum per Smartphone zur Abstimmung gebeten. Auf die Frage, welcher Sektor sich in den kommenden zehn Jahren am stärksten entwickeln solle, hielten sich Medizin (41 Prozent) und Bildung (38 Prozent) in etwa die Waage; auf die Frage, ob Digitalisierung den ökologischen Fußabdruck vergrößere oder verkleinere meinten 64 Prozent, dass dieser kleiner werde.
Telekom Austria-CEO Alejandro Plater begrüßte die Gäste.
Stefan Mey
Telekom Austria-CEO Alejandro Plater begrüßte die Gäste.
Genetiker Markus Hengstschläger sprang stellvertretend für Bundeskanzler Christian Kern ein.
Stefan Mey
Genetiker Markus Hengstschläger sprang stellvertretend für Bundeskanzler Christian Kern ein.
stats