Mokant.at goes Print
 

Mokant.at goes Print

Mit Hilfe von Crowdfunding sollen vier Ausgaben des Onlinemagazins gedruckt werden

Das Onlinemagazin Mokant.at soll mit Hilfe von Crowdfunding bald auch als Print-Ausgabe erscheinen. 15.000 Euro werden gebraucht, um vier Ausgaben zu drucken. "Wir glauben daran, dass es noch Menschen gibt, die nicht möchten, dass echter Journalismus zur Mangelware wird und bereit sind diesen zu unterstützen", meint Chefredakteurin Sofia Khomenko. Statt neu, schnell und aktuell setzt Mokant.at auf gründlich recherchierte Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur - qualitätvolles "Slow Food", das nicht davonläuft.

Hinter dem Projekt stehen das Redaktionsteam von mokant.at und "CHiLLi - Verein für Freie und Unabhängige Medien". Der Verein CHiLLi ist Medieninhaber von Mokant.at. Die Redaktion besteht aus Redakteuren, die bisher ehrenamtlich an ihren Geschichten arbeiten. Vor kurzem wurde die Plattform außerdem mit dem "New Media Journalism Award" in der Kategorie "Nachwuchspreis" ausgezeichnet. Das Projekt kann unter Startnext.com/mokant-at unterstützt werden.
stats