Mobilfunker bekommen neuen Chef-Lobbyisten
 

Mobilfunker bekommen neuen Chef-Lobbyisten

Trionow folgt Ametsreiter

Personalrochade beim Forum Mobilkommunikation (FMK), der Interessenvereinigung der Mobilfunkbranche. "3"-Boss Jan Trionow übernimmt den Chefsessel von Telekom-Generaldirektor Hannes Ametsreiter. Trionow (42) wurde in Bergen auf Rügen in Deutschland geboren, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Der studierte Nachrichtentechniker startete seine Laufbahn bei Philips, war später bei Mannesmann und Vodafone, bevor er 2001 zu H3G Austria kam und dort seit Juli 2010 das Unternehmen leitet. 

"Orange" wurde von "3" übernommen, zuletzt hatte T-Mobile den Deal noch mit einer Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof verzögert. "3", eine Tochter des chinesischen Mischkonzerns Hutchison, ist die Nummer vier am Markt, "Orange", Tochter der France Telecom, die Nummer drei. Das neue gemeinsame Unternehmen, das unter "3" auftreten wird, will T-Mobile - Tochter der Deutschen Telekom - dann Platz 2 streitig machen.   

Marktführer A1 (Telekom Austria) befindet sich laut Medienberichten derzeit in etwas unruhigem Fahrwasser ob seines neuen Großaktionärs America Movil. Mit dessen Inhaber, dem mexikanischen Milliardär Carlos Slim, und seinem österreichischen Statthalter Ronnie Pecik sind sehr selbstbewusste Teilhaber in die Telekom eingezogen. Pecik sitzt auch im Aufsichtsrat des börsenotierten teilstaatlichen Konzerns. Zuletzt wurde medial spekuliert, dass Ametsreiter den Chefsessel verlieren könnte. Das Unternehmen war der Verlierer an der Wiener Börse 2012, aktuell liegt der Kurs der Telekom-Aktie bei 5,83 Euro - nach einem Ausgabekurs von 9 Euro im Jahr 2000.

(APA)
stats